Architektur und Raumentwicklung

Hochschule Liechtenstein

Kontakt
Universität Liechtenstein
Institut für Architektur und Raumentwicklung
Fürst-Franz-Josef-Strasse
9490 Vaduz
Liechtenstein

Telefon +423 265 11 34
Fax +423 265 11 21


FacebookYouTubeFoursquareTwitterInstagram

Standort / Anreise
Universitäts-TV
Die Studiengänge in Architektur sind durch die EU nostrifiziert.
Institut für Architektur und Raumentwicklung
Das Studium an der Universität Liechtenstein erfolgt nach dem weltweit anerkannten mehrstufigen System Bachelor – Master – Doktorat.

Das Bachelorstudium führt zu einem ersten berufsqualifizierenden Universitätsabschluss. Das Masterstudium bietet eine Vertiefung und Spezialisierung. In einem möglichen weiteren Studienabschnitt kann das Doktorat erworben werden.

> Bachelorstudiengang Architektur
> Masterstudiengang Architektur
> Doktoratsstudiengang Architektur und Raumentwicklung

Die Universität bemüht sich um die Entwicklung von Persönlichkeit, Kreativität und Ausdruckskraft ihrer Studierenden. Dabei sollen praktisch anwendbare Kenntnisse vermittelt, kritische Rationalität gestärkt und Begeisterung für den Architekturberuf geweckt werden.
Das Bachelorstudiengang wird vom Institut für Architektur und Raumentwicklung organisiert. Die Graduateausbildung erfolgt in der Graduate School in Kooperation mit dem Institut.


Begrüssung des Institutsleiters Architekt DI MArch Hugo Dworzak
Veranstaltungen
Vision 2020: Wege zur Energiefreiheit (Symposium)
16.04.2014, 18.00 Uhr
Hofkellerei des Fürsten von Liechtenstein, Vaduz, Liechtenstein
Das Modell "Erneuerbares Liechtenstein" und die Energiestrategie 2020

Die Vernehmlassung des abgeänderten Energieeffizienzgesetzes (EEG) rückt die Frage der künftigen Energieversorgu... mehr...
Zwischenpräsentation Architektur (Event)
16.-17.04.2014, Mi - Do 9.30 - 17.00 Uhr
Atelier, Foyer und Auditorium Universität Liechtenstein
Architektur Zwischenpräsentation der Bachelor- und Masterstudios des Instituts für Architektur und Raumentwicklung der Universität Liechtenstein. mehr...
Besucher BUS:STOP Krumbach (Architektur-Vortrag)
06.05.2014, Di 17.00 - 19.00 Uhr
Drei internationalen Architekten der BUS:STOP's in Krumbach, Österreich kommen zu uns auf einen Vortragsabend, im Anschluss findet eine Diskussionsrunde statt. mehr...
5 weitere Veranstaltungen   Veranstaltungsarchiv

 
News
Slow Food und Architektur
Was wir Essen soll buono, pulito e giusto - gut, sauber und fair sein. In seiner Gastkolumne in bauen + wohnen plädiert Urs Meister, Professor am Institut für Architektur und Raumentwicklung, dafür, dieses nachhaltige Denken auch vermehrt in der Architektur zu berücksichtigen. Zum Artikel mehr...
(11.04.2014)
Internationale Bauausstellung für Liechtenstein
Gerade erst hatte der Lehrstuhl für nachhaltige Raumentwicklung an der Universität Liechtenstein das europäische Forschungsprojekt «Bodensee-Alpenrhein Energieregion» (BAER) abgeschlossen. Nun lanciert Lehrstuhlinhaber Peter Droege bereits ein neues regionales Programm: Das Pilotprojekt «Internationale Bauausstellung IBA Bodensee» gewinnt an Fahrt. mehr...
(08.04.2014)
Diplomfeier mit Doktorwürde und Auszeichnungen
Im Rahmen der Diplom- und Promotionsfeier 2014 der Universität Liechtenstein wurden am Freitag, den 4. April 2014 drei Doktortitel verliehen und Auszeichnungen für aussergewöhnliche Leistungen an Absolventen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz vergeben. Insgesamt 79 Absolventinnen und Absolventen bekamen ihre akademischen Grade verliehen. mehr...
(04.04.2014)
Outgoings back at uni.li: Krakau
Für sein Auslandspraktikum reizte Johannes Peter Steidl, Student im Masterprogramm in Architecture, der «wilde Osten». Der entscheidende Tipp für das erfolgreiche, experimentierfreudige Büro BudCud Architects in Krakau, das auch Teil der Architekturbewegung Awangarda jutra? ist, kam von einer ehemaligen Kommilitonin. mehr...
(24.03.2014)
Student für einen Tag
Mit der Reihe «Student for a day» bietet die Universität Liechtenstein interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, Einblicke in die Bachelorstudiengänge Architektur oder Betriebswirtschaftslehre zu erhalten – praxisnah auf dem Uni Campus. Im April und Mai 2014 stehen die nächsten Termine auf dem Programm. mehr...
(24.03.2014)
Zwischen Beaux-Arts und Bauhaus
Daqing Gu, Professor an der School of Architecture der Chinesischen Universität Hongkong, ist derzeit Gastdozent an der Universität Liechtenstein. Am 27. März 2014 begibt er sich in einem öffentlichen Vortrag auf die Spuren der Architekturausbildung in China – von ihren Ursprüngen über die historische Entwicklung bis hin zu aktuellen Herausforderungen. mehr...
(21.03.2014)
EURAC Energie-Experten besuchen Universität Liechtenstein
Im Rahmen eines freundschaftlichen Treffens zwischen dem Fürstentum Liechtenstein und Südtirol als nördlichstes Bundesland Italiens besuchten die EURAC Energie-Experten Dr. Wolfram Sparber und Dr. Daniele Vettorato zum ersten Mal das Fürstentum. mehr...
(13.03.2014)
Chancenland Liechtenstein: Innovation – Eigeninitiative – Unterstützung – Wandel
Mit zahlreichen Projekten aus den Bereichen Forschung, Lehre sowie Wissens- und Technologie-Transfer trägt die Universität Liechtenstein jährlich dazu bei, das Land Liechtenstein als zukunftsfähigen Wirtschaftsstandort zu stärken, der über die Grenzen hinaus Beachtung und Anerkennung findet. 
Zum Magazin «Chancenland Liechtenstein»
(03.03.2014)
Aus diesem grünen Tal: Liechtenstein in der Welt
Die wissenschaftliche Expertise des Instituts für Architektur und Raumentwicklung hat sich als einmalige Ressource der Gemeinden und Bürger/innen Liechtensteins für neue Ideen und ungeahnte Entwicklungschancen entwickelt. In einer Ausstellung bis zum 23. März 2014 sind nun Visionen für Liechtenstein aus den letzten 5 Jahren Entwurfsstudio zu sehen. mehr...
(28.02.2014)
Outgoings back @ uni.li: Amsterdam
Um seinen Auslandsaufenthalt möglichst praxisorientiert zu gestalten, hat sich der uni.li Student Nico Lang für eine Kombination aus Studium an der Academie van Bouwkunst und einem Praktikum beim renommierten Architekturbüro «DS landscape architects» in Amsterdam entschieden. Nach seiner Rückkehr teilt er seine Erfahrungen in einem Interview. mehr...
(10.02.2014)