uni.liVeranstaltungen

8. Liechtensteinischer Stiftungsrechtstag 2015

zurück zur Übersicht

Tagung

Referenten

Prof. Dr. Francesco Schurr
Fürstl. Rat Hans Brunhart
Ass.-Prof. Dr. iur. Alexandra Butterstein, LL.M.
Univ.-Prof. Dr. Bernhard Eccher
Max Ganado, TEP, LL.M. (Canada), LL.D. (Malta)
lic. iur. Märten Geiger, LL.M.
Dr. Harold Grüninger
Mag. iur. Heino Helbock, LL.M.
Mag. iur. Martina Schöpf-Herberstein
Ian Kirk, MA, LL.M.
Angelika Moosleithner-Batliner
Dr. Johannes von Schönfeld, LL.M.
Univ.-Prof. Dr. Johannes Zollner
Dr. Thomas Zwiefelhofer, Dr.iur. HSG Dipl.Arch. ETH

Termin

20.10.2015 08:30 - 17:00

Inhalt

Segmentierte Stiftungen – Anerkennung – Vermögensverwaltung – Nachfolgeplanung – Philanthropie

Die Einführung der gesellschaftsrechtlichen Gestaltungsform der segmentierten Verbandsperson in das liechtensteinische Personen- und Gesellschaftsrecht am 1.1.2015 ist mit einschneidenden Neuerungen für das Stiftungsrecht verbunden. Diese besondere Form der Haftungssegmentierung, die dem PGR bereits in der Vergangenheit nicht fremd gewesen ist, kann nun auch im Stiftungsrecht zur Anwendung gebracht werden, was insbesondere für den Gemeinnützigkeitssektor Liechtensteins interessante Gestaltungsmöglichkeiten eröffnet.

Aus Anlass dieser Gesetzesänderung steht der 8. Liechtensteinische Stiftungsrechtstag im Zeichen der Segmentierten Stiftungen. Es werden unter anderem internationale Experten auf dem Gebiet der Protected Cell Company von ihren Erfahrungen berichten und dadurch einen Einblick in diese besondere Form der Haftungssegmentierung in anderen Rechtsordnungen gewähren. Basierend auf diesen Ausführungen werden sie den Bogen zu den neu eingeführten liechtensteinischen segmentierten Stiftungen spannen.

Ein weiterer Schwerpunkt wird auf die Philanthropie als einer der zentralen Anwendungsbereiche von segmentierten Stiftungen gelegt, im Rahmen derer die rechtlichen Herausforderungen im Stiftungsrecht und die Pflichten und Haftung des Stiftungsrats im Zusammenhang mit der Vermögensverwaltung analysiert werden.

Beim diesjährigen Stiftungsrechtstag stehen zudem die beiden Themenfelder Nachfolgeplanung sowie internationale Anerkennung im Mittelpunkt. Hierbei wird besonderes Augenmerk auf die erbrechtlichen Aspekte der Nachfolgeplanung, den Einsatz von Holdingstiftungen sowie neue Rechtsprechung zur Anerkennung liechtensteinischer Strukturen in Deutschland gelegt.

Anknüpfend an die früheren Veranstaltungen widmet sich auch dieses Jahr ein Vortrag der aktuellen Judikatur zum liechtensteinischen Stiftungsrecht.

Abgerundet werden die Referate zu den einzelnen Themenblöcken durch drei Podiumsdiskussionen, an denen sich auch die Teilnehmenden sehr gerne mit Fragen aus der Praxis beteiligen können.

Für die inhaltliche und wirtschaftliche Unterstützung bei der Gestaltung dieser Veranstaltung möchten wir uns bei der Vereinigung liechtensteinischer gemeinnütziger Stiftungen sehr herzlich bedanken.

Zielgruppe

Rechtsanwälte, Treuhänder, Richter, Staatsanwälte, Mitarbeiter von Banken, Versicherungen
und Finanzdienstleistern, Rechtswissenschaftler sowie weitere am Stiftungsrecht interessierte Personen

Information

Paulina Bracher, MSc

Preis

CHF 810.- pro Person einschliesslich Tagungsunterlagen, Teilnahmezertifikat, Mittagessen und Apero.

Anmeldeschluss

30.10.2015

 

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, welche durch eine Anmeldung verbindlich vereinbart werden.
In den AGB sind u.a. Details zu Rücktrittsrecht/Stornierung und Abbruch sowie Ersatzteilnehmende geregelt.