Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
uni.liVeranstaltungen
zurück zur Übersicht

Compliance-Day 2016

Tagung

Referenten

Dr. Urs Philipp Roth-Cuony
Prof. Dr. oec. publ. Roland Müller
Hubert Krattinger
Mag. iur. Philipp Röser
Dipl.-Betriebsw. Hans-Peter Geil
Dr. iur. Wilhelm Ungerank, LL.M.
Dr. Otto Dietrich
Reto Gareus
Yves Hollenstein
Dr. Marian Eleganti

Referentinnen

Ass. iur. Bianca Hennig
Lic. rer. pol. Esther Aggeler-Müller

Termin

24.05.2016 08:30 - 17:00

Inhalt

Good Governance - Wirtschaftskriminalität - Geldwäschereibekämpfung

Compliance hat sich in den vergangenen Jahren zu einem ständig präsenten Thema am Finanzplatz Liechtenstein entwickelt. Durch die zahlreichen gesetzlichen Neuerungen - insbesondere auf europarechtlicher Ebene - sind die EU- und EWR-Mitgliedsstaaten dazu angehalten, ihre Gesetzgebung laufend anzupassen. Parallel dazu werden die Unternehmen mit Verhaltensempfehlungen des soft law konfrontiert und müssen sich auch in diesem Bereich positionieren. In diesem Sinne legt der Compliance-Day 2016 besonderes Augenmerk auf die Good Governance, die Wirtschaftskriminalität und die Geldwäschereibekämpfung.
Im ersten Vortrag der Veranstaltung wird der Fokus auf das Risk Management, das IKS und die Compliance als Kernelemente der Good Governance gelegt. Im darauffolgenden Referat widmet sich der Vortragende der Frage, ob Conduct Risk als "The new Compliance" zu betrachten ist. Die für die Praktikerinnen und Praktiker im Land wichtige Materie der Betrugsprävention im Zusammenhang mit dem Berufsbild eines Compliance-Officers schliesst den Themenblock zur Good Governance ab.
Den Abschluss des Vormittagsprogramms bildet eine Podiumsdiskussion zum Thema "Ist Recht auch immer rechtschaffen?" unter der Leitung von Yves Hollenstein, Chefredaktor "Wirtschaft regional", in der die Teilnehmer über das Zusammenspiel von Good Governance, Compliance und Ethik diskutieren.
Im Rahmen des Schwerpunkts Wirtschaftskriminalität und Geldwäschereibekämpfung beleuchtet der erste Vortragende am Nachmittag aus Sicht der Wissenschaft und der Praxis, wie im Unternehmen mit Wirtschaftskriminalität umgegangen werden sollte. Anschliessend präsentieren die Vertreter der Finanzmarktaufsicht Liechtenstein aus dem Blickwinkel des Gesetzgebers den Stand der Umsetzung der 4. Geldwäschereirichtlinie in Liechtenstein und greifen damit ein hochaktuelles und brisantes Thema für die weitere Entwicklung des Finanzplatzes Liechtenstein auf. Von Seiten der Stabsstelle FIU wird über die Praxis zum Meldewesen berichtet und anschliessend rundet der Vortrag über die Erfahrungen aus der Praxis der Wirtschaftspolizei, in dem die Teilnehmenden einen Einblick in die spannende Tätigkeit des Kommissariats Wirtschaftskriminalität der Landespolizei Liechtenstein bekommen, das Thema ab. Zum Abschluss wird den Teilnehmenden die aktuelle Rechtsprechung zum Wirtschaftsstrafrecht veranschaulicht.

Zielgruppe

Compliance-Beauftragte in Banken, Versicherungen, Fonds sowie anderen Finanzdienstleistern, Rechtsanwälte, Treuhänder, Wirtschaftsprüfer, Mitarbeiter der Verwaltungsbehörden sowie von Gewerbe- und Industriebetrieben, die an einer fundierten Weiterbildung im Bereich Compliance interessiert sind und in ihrem beruflichen Alltag gegenwärtig oder künftig damit zu tun haben.

Information

Paulina Bracher, MSc
Prof. Dr. Francesco Schurr

Preis

CHF 810,- pro Person einschliesslich Unterlagen, Teilnahmebescheinigung, Mittagessen und Apéro.

Anmeldeschluss

20.05.2016

 

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, welche durch eine Anmeldung verbindlich vereinbart werden.
In den AGB sind u.a. Details zu Rücktrittsrecht/Stornierung und Abbruch sowie Ersatzteilnehmende geregelt.