Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Veranstaltungen
zurück zur Übersicht

Die neue EU Datenschutzgrundverordnung

Tagung

Referenten

Assoc. Prof. Dr. Daniel Ennöckl, LL.M.
MMag. Philipp Häusle
Dr. iur. Bernd Hammermann
Thomas Kranig
Dr. Philipp Mittelberger
RA Mag. iur. Thomas Nägele
Prof. Dr. Nicolas Raschauer
Mag. iur. Stefan Ritter, B.A. (Hons), M.M.
Prof. Dr. Francesco A. Schurr
Ing. Mag. Dr. iur. Christof Tschohl
Christine Wohlwend
Christian Wolf, BD

Termin

13.06.2017 08:30 - 17:00

Inhalt

Was sich ändert - und wie sich Unternehmen vorbereiten können

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) betrifft jeden Unternehmer, der in irgendeiner Art und Weise personenbezogene Daten erfasst oder verarbeitet. Unternehmen mit Sitz ausserhalb der EU müssen ebenfalls die DSGVO befolgen, wenn sie Waren oder Dienstleistungen in der EU anbieten wollen. Deshalb müssen alle Unternehmen den Bereich Datenschutz überprüfen und ggf. anpassen. Die Neuerungen in der DSGVO werden von den Referenten und Referentinnen erläutert und Fragen hierzu beantwortet.

Zielgruppe

Datenschutzbeauftragte in Banken, Versicherungen, Fonds sowie anderen Finanzdienstleistern, Rechtsanwälte, Treuhänder, Wirtschaftsprüfer und Mitarbeiter der Verwaltungsbehörden sowie von Gewerbe- und Industriebetrieben, die in ihrem beruflichen Alltag gegenwärtig oder künftig mit Personendaten zu tun haben und sich über die Entwicklungen im Datenschutzrecht und die Bedeutung für den Datenschutz im Unternehmen praxisnah informieren möchten.

Information

Lic. iur. Frédérique Lambrecht, LL.M.
Prof. Dr. Francesco A. Schurr

Preis

CHF 810,- pro Person einschliesslich Tagungsunterlagen, Teilnahmezertifikat, Mittagessen und Apéro.

Anmeldeschluss

29.05.2017

Ersatzteilnehmer

Bei Verhinderung der angemeldeten Person wird ein Ersatzteilnehmer ohne Folgekosten akzeptiert. Etwaige persönliche Ermässigungen gelten nicht automatisch für den jeweiligen Ersatzteilnehmer.

Widerrufsrecht

Die Anmeldung ist verbindlich und verpflichtet zur Zahlung des Teilnahmepreises. Vertragserklärungen können innerhalb von 7 Werktagen ohne Angabe von Gründen in Textform widerrufen werden. Die Frist beginnt mit Erhalt der Anmeldebestätigung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs an die Universität Liechtenstein.

 

Änderungen vorbehalten
Die Universität Liechtenstein behält sich vor, bei Vorliegen wichtiger Gründe die angebotene Leistung nicht oder eine in Qualität und Preis gleichwertige Leistung zu erbringen bzw. die angegebenen Referenten durch andere zu ersetzen.