Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Veranstaltungen
zurück zur Übersicht

Aglaée Degros über "Die Fluidität des öffentlichen Raums in Europa nach den Paris-Attacken im November 2015"

Architektur-Vortrag

Termin

Do., 14.12.2017, 18.00 Uhr im Auditorium der Universität Liechtenstein

Inhalt

Das Wesen der europäischen Stadt ist das Leben zwischen den Gebäuden im öffentlichen Raum! Er ist definitionsgemäß ein Raum der Begegnung und des Treffens, weshalb es auch eine gewisse Fluidität des Raumes an sich benötigt. Dies wandelt sich heute in vielen der europäischen Städten - Paris, Brüssel, Nizza, Berlin, London - auf Grund der Konfrontation mit Terrorismus, wo der öffentliche Raum das Angriffsfeld ist. Die Vorlesung wird sich diesem Wandel des fluiden Raumes widmen, ihn untersuchen und zum Nachdenken einladen.

CV
Aglaée Degros ist Professorin und Vorsitzende des Instituts für Urbanismus an der Technischen Universität Graz. Aglaée wurde 1972 in Leuven geboren und studierte Architektur in Brüssel, Karlsruhe und Tampere. Im Jahr 2001 gründete sie das Artgineering-Büro in Rotterdam, welches sich der Verbesserung der Beziehungen zwischen Landschaft, Stadt und Infrastruktur widmet und 2014 nach Brüssel umzog. Degros hatte verschiedene Lehraufgaben inne und war Gastprofessorin an der Delft University of Technology, der Rotterdam Academy of Architecture, an der Freien Universität Brüssel, der Akademie der Bildenden Künste, Wien und weiteren. Degros ist Mitherausgeberin von "Public Space and the Challenges of Urban Transformation in Europe" (2013) und Koautorin von Brussels, "[re]discovering its spaces" (2014). Sie ist regelmäßig als Jurymitglied bei internationalen Stadtplanungs- und Designwettbewerben vertreten.

Vortragsreihe des Instituts für Architektur und Raumentwicklung WS 17/18 und SS 18
Transparenz ist ein Merkmal der heutigen Gesellschaft. Aber ist Transparenz auch ein aktuelles Thema in Architektur und Städtebau? Ist der Trend zu grossflächig verglasten Gebäuden nur Ausdruck einer neuen Materialliebe oder künstlerische Antwort auf die gesellschaftlichen Entwicklungen? Entsteht Transparenz in Gebäuden schlussendlich auch über die Nutzung, über das öffentlich Machen der Abläufe innerhalb eines Gebäudes oder nur über die Architektur und die Materialität an sich?
Das Institut für Architektur und Raumentwicklung nähert sich mit der Vortragsreihe "Transparenz" dem buchstäblichen, dem übertragenem und dem organisatorischen Verständnis von Transparenz aus unterschiedlichen disziplinären Blickwinkeln ans. Aus der Perspektive von Architektur, Landschaftsarchitektur, Konzeptkunst, wahrnehmungsorientierter Stadtforschung sowie partizipativer Stadtentwicklung soll die Relevanz des Begriffes für Raumentwicklung, Städtebau und Architektur diskutiert werden.

Information

Prof. Dr. sc. ETH Dipl.-Ing. Anne Brandl
Dipl.-Ing. Clarissa Rhomberg

Anmeldeschluss

06.09.2017

 

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, welche durch eine Anmeldung verbindlich vereinbart werden.
In den AGB sind u.a. Details zu Rücktrittsrecht/Stornierung und Abbruch sowie Ersatzteilnehmende geregelt.