Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
uni.li Veranstaltungen
zurück zur Übersicht

Blockchain in Finance - Initial Coin Offerings

Vorlesung

Termin

Freitag, 26. Januar 2018, 13.00-17.00 Uhr
Universität Liechtenstein
Fürst-Franz-Josef Strasse, 9490 Vaduz

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Inhalt

Nach dem grossen Erfolg der thematisch breiten Auftaktveranstaltung unserer Reihe "Blockchain in Finance" werden in dieser Veranstaltung sogenannte "Initial Coin Offerings (ICOs)" und "Token-generating Events" behandelt, die gerade für Start-ups attraktive Finanzierungsalternativen eröffnen. Bei dieser noch sehr jungen Form der Finanzierung besteht allerdings noch einiges an Klärungs- und Entwicklungsbedarf. Hierzu soll diese Veranstaltung einen Beitrag leisten.

Die halbtägige Veranstaltung gliedert sich in drei Expertenvorträge und eine Podiumsdiskussion. Nach einer kurzen Einführung in das Thema werden zunächst die rechtlichen Rahmenbedingungen erläutert. Zur praktischen Veranschaulichung von ICOs wird vor Ort live eine Münze am Ethereum-Netzwerk erstellt. Im zweiten Teil steht die Sicht eines ICO-Investors im Mittelpunkt, bevor abschliessend erfolgreiche Unternehmer von ihren ICO-Erfahrungen berichten.

Im ersten Vortrag beschreibt Prof. Dr. Nicolas Raschauer die aktuelle rechtliche Situation von Initial Coin Offerings in Liechtenstein. Dazu wird diese unregulierte Form der Unternehmensfinanzierung von verschiedenen aufsichtsrechtlich determinierten Fallkonstellationen (AIF; E-Geld; Zahlungsdienste etc.) abgegrenzt.

Im Anschluss zeigt Philipp Büchel vom Blockchain-Büro in Liechtenstein, wie Unternehmer durch ICOs die Blockchain Technologie nützen könnten, um ihre Ideen zu finanzieren. Dazu wird live vor Ort eine neue Coin erstellt. Es wird demonstriert wie einfach die Erstellung einer solchen Münze ist und somit wie überraschend gering die Einstiegshürde auf technischer Seite ist.

Nach der Pause wird Marc Bettinger die Sicht eines Investors, der schon früh in ICOs investiert hat, darlegen. Zudem ist er bei der Blockchain-Company Forctis als Direktor beschäftigt. Als Co-Organisator des Altcoin Meetup Schweiz und mit langjähriger Erfahrung als Risikomanager erklärt er Strategien für die Risikoanalyse von ICO-Investments. In Form einer Schritt-für-Schritt-Anleitung wird er präsentieren, welche Börsen, Speichermethoden und Informationsquellen für ICOs am sichersten sind. Abschliessend gibt er Tipps, wie betrügerische ICOs erkannt werden können.

Im letzten Teil der Veranstaltung diskutieren drei bekannte Unternehmer über ihre Erfahrungen mit Start-up-Finanzierungen über die Blockchain-Technologie. Im September 2017 konnte Marc Degen mit dem Modum.io Team über 13 Mio. US-Dollar einbringen. Er wird begründen, warum dafür die Schweiz als Unternehmenssitz gewählt wurde. SwarmCity, vertreten durch Bernd Lapp erzielte 77 Mio. Ethereum-Tokens während ihres ICOs. Liechtensteins erste Blockchain-Finanzierung Aeternity, für die Marion Vogel mitverantwortlich ist, war mit über 30 Mio. US-Dollar ebenfalls ein voller Erfolg. Die Runde wird durch Marc Bettinger ergänzt und von Ass.-Prof. Martin Angerer vom Institut für Finance der Universität Liechtenstein moderiert. Die Tagungsteilnehmer sind herzlich eingeladen, Fragen zu stellen und sich an der Diskussion zu beteiligen.

Zielgruppe

Mitarbeiter von Finanzdienstleistungsunternehmen wie beispielsweise Banken, Vermögensverwaltungen, Anlagefonds und Versicherungen, Aufsichts- und Regulierungsbehörden sowie Beratungsunternehmen.

Information

Jasmin Kozlica, M.A. HSG
Dr. Martin Angerer
Demelza Hays

Preis

CHF 330.- pro Person, einschliesslich Verpflegung

Anmeldeschluss

19.01.2018

 

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, welche durch eine Anmeldung verbindlich vereinbart werden.
In den AGB sind u.a. Details zu Rücktrittsrecht/Stornierung und Abbruch sowie Ersatzteilnehmende geregelt.