uni.liVeranstaltungen

14. Liechtensteinischer Stiftungsrechtstag 2022

zurück zur Übersicht

Tagung

Referenten

Dagmar Bühler-Nigsch
Ass.-Prof. Dr. iur. Alexandra Butterstein, LL.M.
Dr. iur. Johannes Gasser, LL.M.
Prof. Dr. Marc Gottschald
Mag. iur. Maximilian Jörg, LL.M.
Dr.iur. Marco Lettenbichler, LL.M.
Dr. iur. Graziella Marok-Wachter
Mag. Marc Julian Mayerhöfer, LL.M., LL.M.
Mag. Petra Müller
Prof. Dr. Francesco Schurr
Dr. iur. Helmut Schwärzler, MM
Dr. iur. Wilhelm Ungerank, LL.M.
Dr. Johannes von Schönfeld, LL.M.
Cornelia Wolf
Dr. Thomas Zwiefelhofer, Dr.iur. HSG Dipl.Arch. ETH

Termin

Donnerstag, 20. Oktober 2022
8.30-18.00 Uhr
SAL - Saal am Lindaplatz
Landstrasse 19, 9494 Schaan

Inhalt

Tendenzen und Anforderungen im rechtlichen Umfeld der Stiftung

Traditionell wird das Programm des Stiftungsrechtstages am Vormittag zunächst mit einer Bestandsaufnahme der aktuellen Rechtsprechung und Entwicklung der Entscheidungspraxis der Stiftungsaufsichtsbehörde (STIFA) eingeleitet. Im zweiten Teil werden haftungsrechtliche Fragen des Stiftungsrats bei der Geltendmachung von Informationsansprüchen durch Begünstigte und die Organhaftung in Liechtenstein näher betrachtet. Der Schwerpunkt des Vormittags wird mit einem rechtsvergleichenden Blick auf das liechtensteinische Stiftungsrecht zwischen den Stiftungsrechtsreformen in Deutschland und der Schweiz ausgeleitet. Die anschliessende Podiumsdiskussion widmet sich den referierten Fragestellungen in der Praxis liechtensteinischer Stiftungen und den aktuellen Herausforderungen für Stiftungen und ihre Beteiligten in Liechtenstein.

Das Nachmittagsprogramm steht zunächst im Zeichen der Digitalisierung, denn die disruptiven Entwicklungen der Digitalisierung stellen auch das Stiftungsrecht vor neue Herausforderungen. Hierzu untersuchen die ersten beiden Vorträge, ob und wenn ja welche Antworten das flexible liechtensteinische Stiftungsrecht auf diese Veränderungen geben kann.

Im anschliessenden Vortragsblock zur Philanthropie werden aktuelle Fragen zum Verantwortungseigentum sowie die Rahmenbedingungen für einen attraktiven Philanthropie-Standort im globalen Vergleich beleuchtet. Das darauffolgende Panel bietet sodann Raum für Fragen zu den modernen Formen der Philanthropie. Last but not least wird das Programm mit organisatorischen und strafrechtlichen Fragestellungen im Zusammenhang mit Stiftungen abgerundet.

Für die inhaltliche und wirtschaftliche Unterstützung dieser Veranstaltung möchten wir uns bei der VLGST sehr herzlich bedanken.

Zielgruppe

Rechtsanwälte, Treuhänder, Richter, Staatsanwälte, Mitarbeiter von Banken, Versicherungen und Finanzdienstleistern, Stiftungsratsmitglieder, Rechtswissenschaftler sowie weitere am Stiftungsrecht interessierte Personen.

Information

lic. iur. Frédérique Lambrecht, LL.M.
Prof. Dr. Francesco Schurr
Ass.-Prof. Dr. iur. Alexandra Butterstein, LL.M.

Preis

CHF 810,- pro Person einschliesslich Teilnahmezertifikat, Mittagessen und Apéro. Tagungsunterlagen werden im Vorfeld der Veranstaltung digital (per E-Mail) zur Verfügung gestellt.

Anmeldeschluss

11.10.2022

 

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, welche durch eine Anmeldung verbindlich vereinbart werden.
In den AGB sind u.a. Details zu Rücktrittsrecht/Stornierung und Abbruch sowie Ersatzteilnehmende geregelt.