uni.liVeranstaltungen

Themenabend "Grenzüberschreitende Strafverfahren - der EncroChat-Fall"

zurück zur Übersicht

Vortrag

Referentin

Prof. Dr. Konstantina Papathanasiou, LL.M.

Termin

Dienstag, 27. September 2022
16.30-17.30 Uhr, Hörsaal 6 (H6) und online via Zoom

Hybride Veranstaltung
Universität Liechtenstein

Inhalt

Der Lehrstuhl für Wirtschaftsstrafrecht, Compliance und Digitalisierung bietet dieses Jahr mehrere Themenabende an, die informative Einblicke in den Bereich "Wirtschaftsstrafrecht und Digitalisierung" gewähren.

Der Fokus der Themen liegt auf dem stets wachsenden Bereich der Digitalisierung und der Cyberkriminalität, d.h. jener Straftaten, die durch oder gegen Informationstechnik begangen werden.

Der Themenabend am 27. September 2022 zum Thema "Grenzüberschreitende Strafverfahren - der EncroChat-Fall" analysiert und erläutert zentrale Fragen des Beweistransfers anlässlich eines Falles am Puls der Zeit.

Die Software EncroChat - auch das "WhatsApp der Kriminellen" genannt - diente den Nutzern bei der Planung und Durchführung schwerer Verbrechen. Die Software konnte 2017 von französischen Behörden gehackt werden, was zunächst zur Einleitung von Ermittlungen gegen mehrere Verdächtige in Frankreich führte. Im Zuge der Ermittlungen, die teilweise auch im deutschen Hoheitsgebiet fortgeführt wurden und bis dato über 2.000 Strafverfahren in Deutschland in Gang gesetzt haben, stand nach der deutschen StPO ein Beweisverwertungsverbot im Raum, sollte die Beweiserhebung in Frankreich nicht den deutschen Standards entsprechen. Teilweise wurde ausserdem ein Verstoß gegen rechtshilferechtliche Vorschriften bei der Beweisgewinnung festgestellt.

Aufgrund der grossen Aktualität dieses Falles wird am 2. Themenabend die Chronologie des EncroChat-Hacks geschildert und anschliessend auf die grundlegenden strafverfahrensrechtlichen Fragen eingegangen. Am 2.3.2022 hat sogar der deutsche Bundesgerichtshof ein wegweisendes und gründliches Urteil gesprochen, das die Nutzung der EncroChat-Daten erlaubt. Dieses Urteil soll analysiert werden, zumal es sich um einen wichtigen Themenkomplex handelt, der jedes nationale Strafverfahren betreffen kann.

Direkt im Anschluss an den Themenabend laden wir herzlich zu unserem Infoabend zum Executive Master of Laws (LL.M.) im Wirtschaftsstrafrecht> ein.

Zielgruppe

Richter, Staatsanwälte, Strafverteidiger, Mitarbeitende von Rechtsanwaltskanzleien, Vorstandsmitglieder von Unternehmen, Compliance Officer, Mitarbeitende von Finanzdienstleistungsunternehmen, Aufsichts- und Regulierungsbehörden sowie Beratungsunternehmen, Mitarbeitende von VT-Dienstleistern, Interessenten aus Wissenschaft und Praxis.

Information

Mag. phil. Christoph Osztovics

Preis

CHF 180,- pro Person, einschliesslich Apéro und Unterlagen.
CHF 150,- pro Person, wenn die Teilnahme via Zoom erfolgt.
Eine Teilnahmebescheinigung wird für alle TeilnehmerInnen erstellt.

Anmeldeschluss

20.09.2022

 

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, welche durch eine Anmeldung verbindlich vereinbart werden.
In den AGB sind u.a. Details zu Rücktrittsrecht/Stornierung und Abbruch sowie Ersatzteilnehmende geregelt.