Token-Ökonomie auf Kryptobörsen und experimentellen Kapitalmärkten

zurück zur Übersicht

Projektart und Laufzeit

Vorstudie zur Dissertation, seit Februar 2021

Koordinator

Institut für Finance

Forschungsschwerpunkt

Wachstum und Komplexität

Beschreibung

Die rasche Entwicklung von Blockchains und Kryptowährungen führen zu einer zunehmenden Anzahl an Forschung und praktischen Anwendungen im Fachbereich der innovativen Finanzwirtschaft. Dezentralisierte Börsen und Tokens sind zwei Ergebnisse dieser Entwicklung, die ich hier weiter studieren werde.
Die Thesis besteht aus drei Papern, die in einer kumulierten Dissertation zusammenlaufen.
Die ersten beiden Paper werden Kryptobörsen anhand von Liquidität und Arbitragemöglichkeiten untersuchen, um ihre Effizienz und Vergleichbarkeit mit Aktien- und Rentenmärkten zu bewerten. Kryptowährungen werden weitestgehend als neue Anlageklasse gehandelt. Allerdings setzen sowohl institutionelle Investoren als auch Privatanleger Bedingungen voraus, dass diese Märkte attraktiv sind.
Das dritte Paper wird den Effekt des parallelen Handelns von Bruchstücken von Assets in Form von Tokens und des ganze Assets untersuchen. Bis jetzt werden Bruchstücke noch nicht an Börsen gehandelt und können nur mit Hilfe von Brokern erworben werden, was zu hohen Transaktionskosten führen kann. Die Option, Tokens zu handeln, die Bruchstücke repräsentieren, kann für alle Marktteilnehmer vorteilhaft sein. Investoren haben mehr Möglichkeiten zur Diversifikation, Emittenten haben eine grössere Investorenbasis und Börsen generieren mehr Umsatz durch höheres Handelsvolumen. Die Forschung wird als Experiment durchgeführt.