Stabilität und Wandel - Anpassungsfähige und resiliente Geschäftsprozesse

zurück zur Übersicht

Projektart und Laufzeit

Dissertation, seit Februar 2021

Koordinator

Institut für Wirtschaftsinformatik

Forschungsschwerpunkt

Geschäftsprozessmanagement

Beschreibung

Organisationen sind gerade in turbulenten Zeiten gefordert, sich und ihre Geschäftsprozesse auf die stetig verändernden Rahmenbedingungen anzupassen und zu verändern. Diese An-passungs- und Veränderungsfähigkeit wird somit zu einem der Erfolgsfaktoren, um wettbe-werbsfähig zu bleiben oder das Überleben zu sichern.
Im Rahmen meiner Forschungsarbeit untersuche ich dieses Thema auf Ebene von Geschäfts-prozessen und erforsche, welche Handlungsfelder und Erfolgsfaktoren im Kontext vom Ge-schäftsprozessmanagement (BPM) ausschlaggebend sind. Ein verwandtes Konzept zur Be-wältigung und Management von Krisen, ist die sogenannte "Resilienz" (engl. Widerstandsfä-higkeit), welche bereits in vielen anderen Forschungsdisziplinen untersucht wurde. Die IS/BPM Community hat sich damit allerdings noch zu wenig beschäftigt, wie widerstandsfä-hige Geschäftsprozesse entlang des gesamten BPM-Lifecycle gehandhabt werden. Dabei wird dem Einsatz moderner Informationssysteme eine wesentliche Rolle beigemessen. Je-doch herrscht noch Uneinigkeit darüber, welche Faktoren hierbei ausschlaggebend sind.
Es ergibt sich demnach folgende Fragestellung: Wie kann die Anpassungs- und Verände-rungsfähigkeit von Geschäftsprozessen integriert und gemanaged werden? Zur Beantwor-tung dieser Forschungsfrage wird insbesondere zur Klärung wesentlicher Begriffe und Kon-zepte, eine systematische Literatur Analyse durchgeführt - ebenso kann die Q-Sort Methode sowie Process Mining zum Einsatz kommen.