Baukultur als ästhetische Fürsorge um urbane Landschaften

zurück zur Übersicht

Referenz

Brandl, A. (2021). Baukultur als ästhetische Fürsorge um urbane Landschaften. In Archijeunes (Ed.), Elemente einer baukulturellen Allgemeinbildung (pp. 115-132). Zürich: Park Books AG.

Publikationsart

Beitrag in Sammelband

Abstract

Erhalten, weiterentwickeln und reparieren – das sind die Zutaten der Fürsorge. Die sorgende Zuwendung gilt auch für die gebaute Umwelt, erst recht, da drei Viertel der Schweizer Bevölkerung in urbanen Landschaften mit Siedlungen und viel Verkehrsinfrastruktur leben. Um richtig handeln und entscheiden zu können, sind nicht nur planerische Kompetenz, sondern auch Erfahrungswissen gefragt. Dabei erweist sich das Wandern als beste Methode, die Wahrnehmung zu schulen, um Diskussionen jenseits der Kategorien «schön» oder «hässlich» zu führen.

Forschung

Landschaft (neu) denken: Für einen wahrnehmungsorientierten Zugang
FFF-Förderprojekt, Mai 2019 bis November 2020 (abgeschlossen)

Landschaft spielt eine Schlüsselrolle bei der Bewältigung bestehender und zukünftiger Herausforderungen der Raumentwicklung. Allerdings steht sie u.a. durch bauliche Verdichtungsbestrebungen der ... mehr

Mitarbeiter

Einrichtungen

  • Nachhaltige Raumentwicklung