Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
zurück zur Übersicht

Vermittlungsmodelle zur Förderung von Raumwahrnehmung und Kulturentwicklung

Referenz

Martinez-Cañavate, C. (2013). Vermittlungsmodelle zur Förderung von Raumwahrnehmung und Kulturentwicklung. Forschungskolloquium "Über Architekturvermittlung nachdenken", Deutsches Architektur Museum, Frankfurt am Main (DAM), Deutschland.

Publikationsart

Vortrag

Abstract

Baukulturelle und städtebauliche Leitbilder sind dazu gedacht, Ziele für die Entwicklung der gebauten Umwelt zu erläutern und werden durch Experten des öffentlichen Sektors definiert. Leitbilder werden als strategische Steuerungsinstrumente für die Umsetzung von massstäblich verschieden grossen Projekten genutzt. Beispiele dafür sind: Raumkultur Schweiz (Schweizerischer Bundesrat, 2012), Räumliche Entwicklungsstrategie (Amt für Städtebau Zürich, 2010) und 10 Leitsätze zur Nachhaltigkeit im Städtebau in Zürich (Amt für Städtebau Zürich, 2013). Die Sensibilisierung und Miteinbeziehung der Gesellschaft in raumgestalterische Fragen ist jedoch eine stets wichtigere Voraussetzung für eine qualitätsvolle und nachhaltige Baukultur. Der Frage "In welcher Form kann der öffentliche Sektor neue Handlungsspielräume öffnen, in denen das Bewusstsein der Bewohner für raumrelevante Themen gestärkt wird?" soll in diesem Vorhaben nachgegangen werden. Vergleichsanalysen ausgewählter Fallbeispiele und die Implementierung von Experimenten sollen Aufschluss über mögliche Vermittlungsmodelle liefern. Zudem soll der empirische Nachweis des Zusammenhangs von Architekturvermittlung und Raumwahrnehmung und dem Erfolg eines gestärkten Bewusstseins der Gesellschaft für ihre gebaute Umwelt erbracht werden. Die daraus entstandenen Erkenntnisse sollen den öffentlichen Sektor in Form von Empfehlungen unterstützen, die in ihren Leitbildern formulierten Wirkungsziele besser zu vermitteln und zu überprüfen

Mitarbeiter

Einrichtungen

  • Institut für Architektur und Raumentwicklung
  • Architektur und Theorie