Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
zurück zur Übersicht

Architektur vermitteln im Fürstentum Liechtenstein

Referenz

Kaps, V., & Martinez-Cañavate, C. (2015). Architektur vermitteln im Fürstentum Liechtenstein. Paper presented at the 5. Internationales Symposium "Architektur bildet" - Architekturvermittlung und deren Forschung 2015, Bauhaus Universität Weimar.

Publikationsart

Beitrag auf wissenschaftlicher Konferenz

Abstract

Architektur betrifft uns alle und ist ein fundamentaler Bestandteil kultureller Bildung. Wie wir die gebaute Umwelt wahrnehmen, sie prägen und sie vermitteln, wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz seit den letzten 20 Jahren intensiv diskutiert. Dabei sind zahlreiche Einrichtungen, die sich mit der Vermittlung von Architektur auseinandersetzen, entstanden. In Liechtenstein sind das Institut für Architektur und Raumentwicklung der Universität Liechtenstein und die Liechtensteinische Ingenieur- und Architektenvereinigung zurzeit die einzigen Institutionen, die einen öffentlichen Wissensaustausch im Bereich Architekturschaffen im Fürstentum verfolgen. Das interdisziplinäre Forschungsprojekt PARK beschäftigen sich mit der Frage, durch welche zusätzliche Formen Architekturvermittlung auf kulturpolitischer, akademischer und wirtschaftlicher Ebene im Land verankert werden kann. Das vorliegende Paper präsentiert Ergebnisse ausgewählter Projekte, die das Forschungsteam PARK an der Schnittstelle von Kultur, Bildung und Wirtschaft im Feld der Architekturvermittlung durchgeführt und anschliessen evaluiert hat (Research in Action): Konkrete Projekte in Kombination mit Interviews, Umfragen und Datenerhebungen in Liechtenstein zeigen einerseits, dass die Begegnung mit dem Thema Architektur Wahrnehmungs- und Reflexionsprozesse auslöst und folglich ein Großteil der Adressaten eine weitere Auseinandersetzung mit ihrer gebauten Umwelt wünscht. Andererseits ist aber auch festzustellen, dass die Handlungs- und Umsetzungsstrategien zur Überforderung und Passivität der Beteiligten führen kann. Qualitative wie auch quantitative Analysen bestehender Netzwerke und Kooperationen, die sich mit Architekturvermittlung im Alpenrheintal beschäftigen, zeigen zusätzlich mögliche interdisziplinäre Umsetzungsstrategien für zukünftige Vermittlungsinitiativen in Liechtenstein auf.

Forschung

Das Potenzial des Architekturschaffens als Mehrwert für die Kreativwirtschaft Liechtensteins (PARK)
FFF-Förderprojekt, Juni 2013 bis September 2016 (abgeschlossen)

Das Forschungsprojekt PARK definiert ‚Architekturschaffen', als die Kunst, Wissenschaft und Praxis des Entwerfens, Vermittelns und Bauens. Es ist die Vermittlung von Architektur, die im Fokus ... mehr

Mitarbeiter

Einrichtungen

  • Institut für Architektur und Raumentwicklung
  • Architektur und Theorie