Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Neuigkeiten / Businessplan Wettbewerb 2016: Innovative Geschäftsideen prämiert
Aktuell

Businessplan Wettbewerb 2016: Innovative Geschäftsideen prämiert

Veröffentlicht am: 21.06.2016
Im Rahmen der Preisverleihung des Businessplan Wettbewerbs Liechtenstein Rheintal wurden am Abend des 21. Juni 2016 an der Universität Liechtenstein fünf aussichtsreiche Projekte für ihren Businessplan ausgezeichnet. Liechtensteiner Teams stehen an der Spitze der Preisträger.

Weitere Bilder vom Businessplan Wettbewerb 2016

Der grenzüberschreitende Businessplan Wettbewerb wird jährlich von der Regierung des Fürstentums Liechtenstein, der Universität Liechtenstein und der Interstaatlichen Hochschule für Technik in Buchs (NTB) ausgerichtet. Im zwölften Jahr wurden aus den eingereichten Geschäftsideen der Branchen Bildung, B2C Dienstleistungen, Babybedarf, Gesundheit, Sportartikel, Onlinehandel und Verpackungsmittel wieder acht Projekte für Idee, Ausführung und Präsentation ihres Businessplans nominiert. Aus den Nominierten wählte die sechsköpfige Jury um Jurypräsidentin Benedicte Hämmerle (imPlus Unternehmensentwicklung GmbH, A), die fünf erfolgversprechendsten aus. Im Rahmen der Preisverleihung am Dienstagabend wurden die fünf Preisträger mit dem «launch it Award» und einem Preisgeld von gesamt CHF 40‘000.- ausgezeichnet.

1. Preis: Individuell konstruierte und gebaute Ski mit einzigartigem Design

Nach einer Begrüssung durch Prof. Dr. Christian Marxt, Lehrstuhlinhaber des Lehrstuhls für Entrepreneurship und Technologie an der Universität Liechtenstein, überreichte Regierungschef Stellvertreter Dr. Thomas Zwiefelhofer den ersten Preis, dotiert mit CHF 15’000.-, an Achim Vogt von der «SKIBAUart AG». Achim Vogt gründete sein Sportartikel Produktions- und Handelsunternehmen bereits 2011 und überzeugte mit seinem Konzept in puncto Umsetzbarkeit beim Übergang vom klassischen Händlervertrieb zum Direktvertrieb. Der sympathische Triesenberger konnte die Expertenjury durch sein ausgezeichnetes Expertenwissen überzeugen und wurde für seinen Mut, das bestehendes Geschäftsmodell zu hinterfragen und neue Wege für den Relaunch der Marke «SKIBAUart» zu gehen, ausgezeichnet. Das Schaaner Unternehmen produziert 21 Skiformen in 4 Modellen, individuell anpassbar in Konstruktion und Design und deckt mit dem einzigartigen Produkt in hoher Qualität die Bedürfnisse der heutigen Skifahrer.

Der Gewinner «SKIBAUart AG» v.l.n.r.: Achim Vogt mit Regierungschef Stellvertreter Thomas Zwiefelhofer

2. Preis: Beitrag zur Berufsorientierung von Lehrstellensuchenden

Aldo Frick, Stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsleitung der Telecom Liechtenstein AG und Hauptsponsor verlieh den zweiten Preis mit einem Preisgeld von CHF 10’000.- an Florian Büchel, Kevin Gabathuler und Kevin Frick von der «ideenHUB Anstalt» für das Projekt «mychoice.info». Das Unternehmerteam verfolgt mit seiner Online-Lernplattform die Vision, mychoice.info als die zielführendste Informationsplattform für Lehrstellensuchende in Liechtenstein und der Schweiz zu etablieren. Das Konzept des Liechtensteiner Unternehmens überzeugte die Jury durch die nachvollziehbaren Entwicklungsschritte und den klaren Mehrwert für die Nutzer der Plattform.

Zweiter Preis für die «ideenHUB Anstalt» v.l.n.r.: Kevin Gabathuler, Kevin Frick, Florian Büchel mit Aldo Frick

3. Preis: Onlinehandel für landwirtschaftliche Produkte

Das Projektteam «Regiokaiser» mit Michael Kamm, Johannes Heinzelmann und Tina Fröhlich wurden für seinen Businessplan zur Realisierung eines Onlineportals zur Direktvermarktung von regionalen Produkten mit dem dritten Platz und CHF 8‘000.- Preisgeld ausgezeichnet. Das Team bildet mit seiner Plattform eine Brücke zwischen Erzeuger und Konsument und kümmert sich zu attraktiven Konditionen um die Logistik. Die Geschäftsidee überzeugte die Jury insbesondere aufgrund der regionalen Verankerung und der Wertschöpfung in der Region. Der «launch it Award» für das kreative Team wurde durch den Rektor der Interstaatlichen Hochschule NTB, Lothar Ritter, überreicht.

Dritter Preis für das «Projekt Regiokaiser» v.l.n.r.: Johannes Heinzelmann, Tina Fröhlich, Lothar Ritter, Lora Delieva, Michael Kamm

4. Preis: Funktionelle Baby- und Kinderprodukte

Vier Studierenden aus dem Masterstudiengang Entrepreneurship der Universität Liechtenstein wurde von Josef Beck, Geschäftsführer der Liechtensteinische Industrie- und Handelskammer, für den vierten Platz der «launch it Award» und CHF 5000.- Preisgeld überreicht. Markus Gnann, Stefanie Rudolph, Michael Ritter und Lukas Schädler vom Team «Colorigo» wollen den Babymarkt mit thermochromen Baby- und Kinderprodukten nachhaltig revolutionieren. Die angehenden Unternehmer planen ihr erstes Produkt, eine Babyflasche, im Frühjahr 2017 auf den Markt zu bringen.

Vierter Preis für das «Projekt Colorigo» v.l.n.r.: Michael Ritter, Lukas Schädler, Stefanie Rudolph, Markus Gnann mit Josef Beck

5. Preis: Alternative Verpackung von Lebensmitteln

Ines Hartmann und Bjoern Berchtel vom Team «volie» haben die Jury mit ihrem Konzept für die Verpackung und das Frischhalten von Lebensmitteln mit einem Bienenwachstuch begeistert. Mit ihrem Produkt bieten sie eine nachhaltige Alternative zu Plastikdosen und Frischhaltefolie der konventionellen Art. Das Team will mit seinem Vorhaben einen direkten Beitrag zu einem plastikfreien Leben leisten. Der «launch it Award» für den fünften Platz und CHF 2000.- wurde von Prof. Dr. Christian Marxt von der Universität Liechtenstein überreicht.

Fünfter Preis für das «Projekt volie» v.l.n.r.: Prof. Dr. Christian Marxt mit Ines Hartmann und Bjoern Berchtel

Weitere Informationen zum Wettbewerb unter www.businessplan.li.