Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Neuigkeiten / Einer der weltweit Meistzitierten seines Forschungsgebietes
Aktuell

Einer der weltweit Meistzitierten seines Forschungsgebietes

Veröffentlicht am: 22.06.2017
Prof. Dr. Dr. Sascha Kraus, Leiter des Instituts für Entrepreneurship der Universität Liechtenstein, belegt laut der Springer-Fachzeitschrift „Review of Managerial Science“ den 7. Rang unter den 20 meistzitierten Forschern in der Fachliteratur zum Thema „Coopetition“.

„Coopetition“ – zusammengesetzt aus den englischen Begriffen für Kooperation und Wettbewerb – bezeichnet das Phänomen, dass Unternehmen am Markt einerseits in Konkurrenz zueinander stehen, andererseits aber mit ebenjenen Mitbewerbern kooperieren. Als Beispiel gilt die gemeinsame Entwicklung von Automodellen, die mit geringfügigen Adaptionen von den beteiligten Konzernen unter dem jeweils eigenen Produktnamen vermarktet werden oder die gemeinsame Entwicklung von TV-Flachbildschirmen durch die Konkurrenten Samsung und Sony.

Sascha Kraus (43), der als Professor für Strategisches Management und Entrepreneurship an der Universität Liechtenstein unter anderem zum Thema „Coopetition“ forscht und publiziert, wurde in einem im Juni 2017 publizierten Fachbeitrag im Springer-Journal „Review of Managerial Science“ auf Rang 7 unter den 20 meistzitierten Forschern weltweit in diesem aufstrebenden Themenfeld angeführt. Der Fachbeitrag untersuchte die vorhandene Literatur sowie Forschungsmuster im stark aufstrebenden Forschungsgebiet „Coopetition“, welches durch die Spieltheoretiker Brandenburger und Nalebuff im Jahr 1996 in die allgemeine Strategie-Diskussion eingeführt wurde.

Erneuter Erfolg
Mit dieser Spitzenposition fügt Kraus seiner wissenschaftlichen Karriere einen weiteren Erfolg hinzu: Er belegte 2014 im Handelsblatt-Ranking zur „Aktuellen BWL-Forschungsleistung der letzten 5 Jahre“ Rang 19 und ist damit einer der forschungsstärksten betriebswirtschaftlichen Wissenschaftler im deutschsprachigen Raum. Damit hat sich der bereits seit 2009 an der Universität Liechtenstein tätige gebürtige Rheinländer, der thematisch vor allem an der Schnittstelle von Unternehmertum, Internationalisierung und Strategischer Unternehmensführung forscht, unter den Grossen seines Faches etabliert und ihm ist Aufmerksamkeit weit über das Rheintal hinaus garantiert.