Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Studium / Internationales

Willkommen im International Office

Internationalität bedeutet für uns Sensibilität, Toleranz und Verständnis; Sprachen erlernen und Kulturen entdecken; sich persönlich und professionell weiterzuentwickeln.

Das International Office informiert, berät und unterstützt Studierende, Mitarbeitende und Dozierende rund um das Thema Internationales. Wir helfen bei der Wahl passender Programme und begleiten den Prozess der Bewerbung. Des Weiteren übernehmen wir die Betreuung internationaler Studierender und Gäste der Universität.

 

 

Martina verbrachte ihr Auslandssemester in Irland.jpg

Dank der freundlichen und aufgeschlossenen Art der Iren fühlte ich mich von Beginn an willkommen. Und auch Dublin, mit seiner überschaubaren Grösse, den zahlreichen Pubs, den erstklassigen Musikern und den unterschiedlichsten Sportveranstaltungen jedes Wochenende, muss man einfach mögen.

Martina, Irland

 

 

 

Weitere Informationen

Netzwerke

Die Universität Liechtenstein ist Mitglied in vielfältigen Netzwerken. So wird der Austausch in Studium, Forschung und Verwaltung aktiv erlebbar.

IBH - Internationale Bodenseehochschule
In den Kantonen und Ländern um den Bodensee, in Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz, forschen und lehren hervorragende Wissenschaftler an international angesehenen Universitäten und Hochschulen. Unter dem gemeinsamen Dach der "Internationalen Bodensee-Hochschule" bilden sie ein Netzwerk, dessen Ausbau 1999 begonnen hat. Durch die Zusammenarbeit kann das Aus- und Weiterbildungspotenzial der einzelnen Universitäten und Hochschulen in der Bodenseeregion erschlossen und ausgebaut werden. Die Universität Liechtenstein ist Mitglied dieses Verbunds. 

IAESTE – Praktikum im Ausland
IAESTE – International Association for the Exchange of Students for Technical Experience – wurde 1948 unter dem Grundsatz der Völkerverständigung gegründet. Heute gehören 60 Mitgliedsländer dazu. IAESTE vermittelt Studierenden verschiedener Fachrichtungen weltweit mehrmonatige Auslandspraktika.  Die Universität Liechtenstein ist in dieses weltweit tätige Austausch-Netzwerk eingebunden und assoziiertes Mitglied von IAESTE Schweiz. Kontaktstelle an der Universität ist das International Office. 

EUCEN - European Universities Continuing Education Network
EUCEN ist ein seit 1991 entwickelndes Netzwerk von rund 190 Universitäten in 39 Ländern, die sich im Bereich der universitären Weiterbildung betätigen. Hauptziele sind u.a. die Förderung der Initiative des "Lebensbegleitenden Lernens" und die Entwicklung der Universitäten zu Zentren beruflicher Weiterbildung. Die Universität Liechtenstein ist seit 1995 in das EUCEN-Netz eingebunden. 

Partneruniversitäten
Einen bedeutenden Teil des weltweiten Netzwerks der Universität Liechtenstein bilden die Partneruniversitäten. Im Rahmen gemeinsamer Projekte, beim Studentenaustausch und durch GastprofessorInnen werden die internationalen Aktivitäten ständig ausgebaut.   Gerne stehen Ihnen die MitarbeiterInnen des International Office für weitere Fragen zur Verfügung.

Internationale Projektkooperationen

Die Konzeption und Durchführung transnationaler Bildungs- und Forschungsprojekte in Zusammenarbeit mit internationalen Universitäten und weiteren Partnerinstitutionen trägt wesentlich dazu bei, eine europäische und internationale Dimension für Studierende, Lehrende und Forschende zu erschliessen. Internationale Projektkooperationen fördern die Durchführung von Innovationen in Lehre und Forschung und tragen zu einer qualitativen Weiterentwicklung von Bildungsprogrammen und -produkten bei. 

Interreg IV   
Gerne stehen Ihnen die MitarbeiterInnen des International Office für weitere Fragen zur Verfügung.
Erasmus-Intensivprojekte
Finanzdienstleistungen
Architektur

Mobilitätsförderung

Unsere aktive Teilnahme an verschiedenen internationalen Mobilitätsprogrammen stellt den Rahmen dafür bereit, dass Studierende, Dozierende, Forschende und Mitarbeitende aus der Verwaltung einen geförderten Auslandsaufenthalt absolvieren können. So wird ein finanzieller Rahmen für einen Auslandsaufenthalt überhaupt erst zur Verfügung gestellt und die akademische Anerkennung von Studien- und Forschungsaufenthalten kann gewährleistet werden.

Die Universität Liechtenstein nimmt derzeit aktiv an folgenden Mobilitätsprogrammen teil:
Erasmus+
EEA Grants

International Staff Training Days 

The University of Liechtenstein has become a hub for international students. The campus, located in the former Spoerry factory, offers an ideal setting for learning, research and project work to around 1.200 students from all over the world. Students come from more than 40 countries, primarily from Liechtenstein, Switzerland, Austria and Germany. This makes the university a multicultural place of education and research.  In order to build an intercultural learning and networking environment for our students, our International Office constantly seeks opportunities to compare good examples of working across cultures. This is why we would be honored to welcome you to our International Week.

The program is designed for staff working at Higher Education Institutions across the world. As indicated by the theme of this week, participants will have the opportunity to attend three expert speeches on current topics of European importance. This way,  we seek to encourage the exchange of ideas and good practice. Moreover, we aim to enlarge participants’ professional networks and provide hands-on learning experiences. Program participants will offer brief presentations based on their professional contexts. Moreover, our intercultural and inter-institutional speed dating will provide an opportunity to get in touch with University of Liechtenstein students and staff. 

For detailed information please contact  the International Office.

European Policy Statement

Für die Universität Liechtenstein stellt das ERASMUS-Programm strategisch die wichtigste Plattform dar, um die Internationalisierung an der Universität zu gewährleisten. Ein hoher Internationalisierungsgrad ist für die Universität Liechtenstein als kleinere Universität von grosser Bedeutung, um einen qualitativ hochwertigen Universitätsbetrieb aufrechtzuerhalten und die Attraktivität als Ausbildungseinrichtung sicherzustellen. Das von den verschiedenen Akteuren der Universität in Projektaktivitäten erworbene Know-how, das weite Netz von Kontakten und Kooperationen, die wertvollen finanziellen Ressourcen sowie die Ausstrahlung der eingeführten "Marke ERASMUS" tragen wesentlich dazu bei, strukturbildende Massnahme zur Förderung der Internationalisierung voranzutreiben.  

Mit der aktiven Mitwirkung an ERASMUS werden die Ziele verfolgt, die Mobilität der Studierenden auf ca. 30 % zu erhöhen, jeden festangestellten Dozierenden im Laufe eines Zeitraumes von 3 Jahren zu einer Teilnahme an einer ERASMUS-Dozentenmobilität zu motivieren, einzelne Schlüsselkräfte aus der Verwaltung durch Auslandsaufenthale in ihrer Entwicklung zu fördern, Studierende und Dozierende mit geringerem Mobilitätsgrad durch Einbeziehung in Intensivprogrammen an einer europäischen Dimension teilhaben zu lassen, durch Mitwirkung an thematischen Netzwerken den Erfahrungsaustausch zu fördern und die Qualität zu verbessern, durch transnationale Curriculumsprojekte und ERASMUS Mundus neue Entwicklungen einzuleiten sowie die Systeme ECTS/DS zu pflegen und deren richtigen Anwendung – welche in Form eines Labellings in den Jahren 2008/09 zum Ausdruck kommen soll – sicherzustellen. 

Für die Universität Liechtenstein sind dabei folgende ERASMUS-Aktivitäten prioritär: Ausbau sämtlicher Mobilitätsmassnahmen für Studierende und Dozierende; Verbesserung der Rahmenbedingungen; Planung von Intensivprogrammen; Erwerb des Labels von ECTS/DS; Mitwirkung an Netzwerkprojekten; Innovationsprojekte im Rahmen von ERASMUS Mundus und Curriculumentwicklung. 

Die von der Universität im Rahmen von ERASMUS durchgeführten Aktivitäten sowie die EPS werden über die Homepage sowie über Publikationen der Universität präsentiert, im Rahmen von Informationsveranstaltungen für Studierende und Mitarbeitende hochschulintern verbreitet und über gemeinsame Presseaktivitäten in Zusammenarbeit mit der nationalen Agentur einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. 

Die Kommission für Gender und Diversity entwickelt gemeinsam mit dem Rektorat, den Studienleitungen sowie der Stabsstelle Personal Konzepte und Massnahmen, um die Gleichstellung von Frauen und Männern im Studienbetrieb bzw. im Rahmen der Beschäftigungsverhältnisse sicherzustellen. Das Studentenbüro, die Studentenvertretung, das International Office sowie die Studienleitung führen gemeinsame Aktivitäten (z.B. International Lunches, Cultural Rotation Events, Mentoren, ...) durch, um den sozialen Zusammenhalt unter den Studierenden zu fördern.