Ausgezeichnet

RIBA Akkreditierung 

Während eines mehrjährigen Prozesses hat sich das Institut für Architektur und Raumentwicklung der Universität Liechtenstein einer Prüfung durch die renommierte britische Akkreditierungsagentur RIBA (Royal Institute of British Architects) unterzogen. Als erste und einzige Institution weltweit hat das Institut für Architektur und Raumentwicklung die RIBA-Akkreditierung für alle Programmstufen (BSc, MSc und PhD) erhalten. Mehr Informationen

 

Architekturpreise

Viele unserer Studierenden, Alumni sowie Dozierenden wurden für ihre Leistungen mit renommierten Preisen ausgezeichnet – eine Auswahl:

 

2021

Tiroler Sanierungspreis 

Der Lehrbeauftragte Elias Walch und sein Büro "heunddu" gewinnt mit gleich zwei Projekten den Tiroler Sanierungspreis

Anerkennung für Jahrbuch «Upcycling»

Im jährlichen Wettbewerb um die schönsten Bücher Liechtensteins 2020 hat das Jahrbuch «Upcycling. Wieder- und Weiterverwendung als Gestaltungsprinzip in der Architektur» eine lobende Anerkennung erhalten. Der Wettbewerb wird jährlich vom Amt für Kultur der Liechtensteinischen Landesverwaltung ausgeschrieben. Mehr Informationen

Best Architects Award

Prof. Urs Meister gewinnt mit seinem Büro Käferstein & Meister den «best architects award 21» für den Ersatzneubau Wohn- und Geschäftshaus Bankstrasse, Uster in der Kategorie Wohnungsbau / Mehrfamilienhäuser sowie den «best architects award 22» für das Dreifamilienhaus "George".

Archdaily Building of the year

Gastprofessorin Anna Heringer (Studio Anna Heringer) erhält den «Archdaily Building of the year 2021 award»  in der Kategorie «Hospitality Architecture» für ihr Projekt «Bamboo Hostels China». Mehr Informationen

2020

Obel Award 

Gastprofessorin Anna Heringer gewinnt mit ihrem Projekt ‘Anandaloy’ in Rudrapur, Bangladesch den Obel Award 2020. Mehr Informationen

Liechtenstein-Preis für Nachwuchsforschende

Liechtenstein-Preis der Liechtensteinischen Regierung für PhD Alumnus Rodrigo Alba Krasovsky. Der Preis ging zu gleichen Teilen an drei Nachwuchsforschende der Universität Liechtenstein.  Mehr Informationen 

BigSEE Award 

Martin Mackowitz (Hochschuldozent) gewinnt einen Preis in der Kategorie "Residential Architecture" für das Haus Schnifis sowie einen Preis in der Kategorie "Tourismus Design" für den Kulturraum Blumenegg.  

Future Architecture Fellows 

Luis Hilti (Doktorand an der Universität Liechtenstein) und Matilde Igual Capdevila (ehem. Entwurfsdozentin) gewinnen den 4. Platz mit ihrem Projekt "The Line". Mehr....

Europan 15

Shortlist: Alumnus Andreas Brandstetter mit dem Projekt "INNTERPOLATION"

Young Talent Architecture Award 

Finalistin: MSc AR Alumna Natalia Podejko    
Shortlisted: MSc AR Alumna Nina Beck     
Mehr Infos unter folgendem Link 

2019

Mentorenpreis 

Der Mentorenpreis der #unili Studierenden ging 2019 an Studiengangsmanagerin Ines Hartmann. Mehr Informationen

Vorarlberger Holzbaupreis 

Gewinner der Kategorie Einfamilienhaus – Hochschule Liechtenstein Alumnus Lukas Schelling mit der ARGE Metzler Schelling Architekten ZT, Dornbirn

Anerkennung in der Kategorie Einfamilienhaus für Hochschuldozent Martin Mackowitz (ma_ma) zusammen mit Helmut Taudes

Anerkennung in der Kategorie Sanierung für Hochschuldozent Hugo Dworzak mit Büropartner und Hochschule Liechtenstein Alumnus Stephan Grabher (Architekturwerkstatt Dworzak-Grabher).

Mehr zu den Projekten und dem Vorarlberger Holzbaupreis 2019 unter folgendem Link

ARCC Dissertationspreis 

Clarissa Rhomberg, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Architektur und Raumentwicklung der Universität Liechtenstein, wurde für ihre Doktorarbeit mit dem internationalen ARCC Dissertationspreis ausgezeichnet. Mehr...

Shortlist Mies van der Rohe Award 

Entwurfsdozent Erich Strolz wurde für sein Projekt Haus der Musik, Innsbruck gemeinsam mit dem Büro Dietrich Untertrifaller Architekten für die Shortlist des renommierten Mies van der Rohe Award nominiert. Mehr zum Projekt und Award unter folgendem Link

2018

MAECENAS OE1 Publikumspreis 

Die Baumeisterin und Hochschuldozentin Cornelia Faisst hat mit ihrer Ausstellung «Maasai Baumeisterinnen aus Ololosokwan» für das Frauenmuseum Hittisau den Hauptpreis des MAECENAS OE1 Publikumspreis 2018 gewonnen. Mehr…

Holz-Oskar 

Mit dem Holz-Oskar 2018 des Vereins Holzkreislauf wurde das Projekt Forsthaus Bannholz in Vaduz von dem Universität Liechtenstein Alumnus Lars Huser von Huser Schnell Architekten ausgezeichnet.
Das ArchitekturAtelier Vaduz durfte gleich zwei Anerkennungspreise einheimsen: Für das Projekt Naturpark Haberfeld in Vaduz der beiden Universität-Liechtenstein-Alumni Claudia Salzgeber und Martin Ott von ArchitekturAtelier gab es einen Anerkennungspreis und auch für ihr Projekt Naturpark Haberfeld wurden sie mit einem Anerkennungspreis ausgezeichnet. Mehr...

Bester Umbau 

Prof. Urs Meister gewinnt mit seinem Architektur Büro Käferstein & Meister Architekten einen von zwei Jurypreisen für den Architekturpreis der „beste Umbau 2018“ für seinen Umbau eines Bauernhauses von 2014 - 2016. Als Siegertrophäe wurde ihnen der Bronzene-Bauhandschuh an der Swissbau in Basel überreicht.

Schweizer Energiepreis Watt d’Or 

Prof. Dietrich Schwarz, Professor für Nachhaltiges Bauen und Christoph Ospelt, Lehrbeauftragter am Institut für Architektur und Raumentwicklung an der Universität Liechtenstein, zählen 2018 zu den Gewinnern des Schweizer Energiepreises Watt d’Or. Für ein Neu- und Umbauprojekt in Zürich konnten sie das Gütesiegel für Energieexzellenz in der Kategorie „Gebäude und Raum“ erringen.

Liechtensteiner Forschungspreis 

Am Dies Academicus 2018 wurde unter anderem die Hochschuldozentin Cornelia Faisst mit dem "Liechtenstein-Preis für Nachwuchsforschende 2018" in der Kategorie Projekt für ihre Arbeit am Maasai Community Art Space ausgezeichnet.
Ausserdem wurden die Dozierenden Bernd Krauss, Bernhard Gasser und Michael Wagner von den Studierenden der Universität Liechtenstein für den Mentoren Preis bzw. Best Teaching Award nominiert.

Das beste Haus 

Julia Kick, Lehrbeauftragte am Institut für Architektur und Raumentwicklung der Universität Liechtenstein, hat für den Umbau eines Wirtschaftsgebäudes in Dornbirn den Vorarlberger Jurypreis im Wettbewerb „Das beste Haus 2018“ gewonnen.

Liechtenstein an der Architekturbiennale in Venedig

Das Team mit dem jungen Liechtensteiner Architekten Luis Hilti und Matilde Igual Capdevila hat den Ideenwettbewerb für den Liechtensteiner Auftritt an der Architekturbiennale 2018 in Venedig gewonnen. Mehr...

 

Archiv 

Bauherrenpreis 2017 und Piranesi Award Nominierung 2017
Entwurfsdozent Hugo Dworzak und Universität Liechtenstein Alumnus Stefan Grabher gewinnen den österreichischen Bauherrenpreises 2017 sowie zur 2017 Piranesi Award Nominierung für das Projekt Sägerbrücke Dornbirn. Mehr.....

Liechtensteiner Forschungspreis 2017
Die Nachwuchsforschenden Vera Kaps und Celina Martinez-Cañavate Souviron erhielten für das Forschungsprojekt PARK sowie Jörn von Grabe für die beste Publikation den "Liechtenstein-Preis für Nachwuchsforschende 2017". Mehr.....

Mentorenpreis 2017
Der erste Mentorenpreis der Studierenden der Universität Liechtenstein ging 2017 an Jeannette Risch. Mehr....

Constructive Alps 2017
Unter den 30 Finalisten bei Constructive Alps 2017 sind wieder einige unserer Universität Liechtenstein Dozierenden und Alumni vertreten. Unter anderem Hugo Dworzak, Stephan Grabher und Ulli Mayer mit Urs Hüssy. Mehr....

REA 2017 Award
Das Büro von Prof. Dietrich Schwarz erhielt den REA 2017 Award in der Kategorie Projektentwicklung. Mehr....

Bauwelt-Preis 2017
Der Architektur Alumnus Sebastian Kofink wurde mit seinem Büro Kofink Schels für das Projekt «Umnutzung einer Scheune zum Atelier in Rueyres, Frankreich» mit dem «Bauwelt-Preis 2017» über EUR 5000.- ausgezeichnet. Mehr...

European Architectural Medals 2017 – Shortlist
Nachdem der damalige Masterstudent Laurentiu Stancu vor zwei Jahren den „European Architectural Medals for the Best Diploma Projects“ gewann, hat es mit Dalal Elarji in diesem Jahr erneut eine Studierende der Universität Liechtenstein auf die Shortlist mit den besten 30 Arbeiten geschafft. Mehr...

Österreichischen Bauherrenpreis 2017
Der Dozent am Institut für Architektur und Raumentwicklung der Universität Liechtenstein, Hugo Dworzak, und Stefan Grabher, Alumnus der Universität Liechtenstein, wurden gemeinsam mit der Bauherrschaft Stadt Dornbirn/Land Vorarlberg für ihr Projekt Sägerbrücke in Dornbirn mit dem ZV Bauherrenpreis 2017 ausgezeichnet. Mehr...

Vorarlberg Holzpreis 2017 und Wettbewerb Wuhrstrasse, Vaduz
Gleich sechs Dozierende bzw. Absolventen der Universität Liechtenstein wurden mit dem Vorarlberger Holzbaupreis 2017 oder einer Anerkennung geehrt. Ausserdem nahmen beim Wettbewerb Wuhrstrasse, Vaduz einige unsere Alumni sowie Dozierenden erfolgreiche Teil und stellten die ersten drei Ränge. Mehr...

MAECENAS-Preis 2017 – Anerkennung
Die von Cornelia Faisst kuratierte und gestaltete Ausstellung „Maasai Baumeisterinnen aus Ololosokwan“ für das Frauenmuseum Hittisau erhielt den Anerkennungspreis für „Kunst und Kultur“ des österreichischen Kunstsponsoringpreises MAECENAS 2017.

Constructive Alps 2017 – Nominierungen
Unter den 30 Finalisten des Architektur-Preises «Constructive Alps» sind auch Dozierende und Alumni der Universität Liechtenstein vertreten. Nominiert wurden unter anderem Hugo Dworzak und Stephan Grabher mit ihrem Projekt t4-Wohnen im Stickereiloft in Lustenau (A) sowie Uli Mayer und Urs Hüssy mit dem Mehrfamilienhaus Gapont in Triesen (FL). Mehr...

Architekturkritik Wettbewerb 2016
Junge schreiben über Junge: So einfach wie einleuchtend ist das Prinzip des Erstlings, des Wettbewerbs für Architekturkritik, den werk, bauen + wohnen und der Bund Schweizer Architekten BSA gemeinsam organisierten. Fabian Ruppanners ausgezeichneter Text wurde im Magazin "werk, bauen + wohnen" veröffentlicht. Mehr...

Best Architects 2016, Wettbewerb Golfclubheim und Fohn-Stipendium 2016
Die Entwurfsdozenten Robert Fabach und Urs Meister wurden als «Best Architects 2016» ausgezeichnet, ausserdem konnte Bernardo Bader den Wettbewerbe Golfclubheim in Bad Ragaz für sich entscheiden, und Student Dominic Lüftenegger bekam das Fohn-Stipendium für seine Masterthesis zugesprochen. Mehr...

SIA Anerkennungspreis 2016
Der Architekturstudent Samuel Wuest hat seine Masterthesis der Wiederansiedlung der Pashmina-Produktion in Nordindien gewidmet und für sein Konzept einen Anerkennungspreis des Schweizerischen Ingenieur- und Architektenvereins sia, Fachgruppe für die Erhaltung von Bauwerken FEB, erhalten. Mehr...

European Architectural Medal – Best Diploma Project 2015
Laurentiu Tiberiu Stancu erhielt den ersten Preis als "Best Diploma Project" beim European Architectural Medals für seine Masterthesis „Alp Ark“. Zitat der Jury: „Die Jury ist überzeugt, dass dies ein wahrhaft vollkommenes Projekt ist.“ Mehr... und unter EAM

Global Schindler Award 2015
Im Rahmen der Preisverleihung des Global Schindler Award 2015 am 30. April 2015 in Shenzhen wurden zwei Architektur-Studentinnen der Universität Liechtenstein ausgezeichnet. In dem weltweiten Wettbewerb war ihr Entwurf für die chinesische Stadt Shenzhen als eines von 12 Projekten aus 250 Wettbewerbsbeiträgen nominiert worden. Mehr...

SIA Anerkennungspreis 2015
Die Architektur Bachelorabsolventin Dinah Brütsch der Universität Liechtenstein konnte mit ihrer Bachelorthesis «Schichtwechsel» den mit CHF 500.- dotierten Anerkennungspreis der Fachgruppe für die Erhaltung von Bauwerken (FEB) des Schweizerischen Ingenieur- und Architektenverein (SIA) gewinnen. Mehr...

World Architecture Festival 2014
Der Architektur Masterstudent Fashi Ud Din Khan wurde für das World Architecture Festival (WAF) 2014 ausgewählt, und repräsentiert die Universität Liechtenstein bei diesem Anlass vom 01.-03.10.2014 in Singapur. Fashi Ud Din Khan wurde auf Grund seiner Projekte/Workshops „5x5, Shelter after disaster“ und „Syria Workshop“ ausgewählt, die er während seines Auslandsemesters an der Royal Danish Academy of Fine Arts, Kopenhagen bearbeitet hat. Mehr…

Detail-Stipendien 2013
Die beiden Architektur Bachelorabsolventen Jakob Fink und Severine Frehner haben zwei von vier Detail-Stipendien 2013 zugesprochen bekommen. Die Stipendiaten werden mit je 500 Euro im Monat ein Jahr lang gefördert. Sie wurden aus 133 Bewerbern durch eine Jury ausgewählt.

Best Architects 2013, Laubholz-Wettbewerb und Anerkennung Prix Lignum 2012
Professor Urs Meister gewinnt beim internationalen Architekturwettbewerb Best Architects 2013 für seinen Entwurf eines Wohnhauses in Küsnacht die Goldmedaille. Die Auszeichnung „Best Architects“ gilt als Gütesiegel für herausragende architektonische Leistung und positioniert die prämierten Architekten und Architekturbüros an der Spitze der internationalen Architekturszene. Meister gewann mit seinem Entwurf zudem den Laubholz-Wettbewerb des Schweizer Bundesamtes für Umwelt BAFU sowie einen Anerkennungspreis beim Schweizer Prix Lignum 2012.