Einlagensicherung: Rechtsvergleich - Praxisfälle - Bedeutung für die Finanzstabilität

zurück zur Übersicht

Referenz

N. Raschauer & T. Stern (Eds.). (2021). Einlagensicherung: Rechtsvergleich - Praxisfälle - Bedeutung für die Finanzstabilität ( Vol. 1.): Linde Verlag Ges.m.b.H.

Publikationsart

Herausgegebener Sammelband

Abstract

Die Finanzkrise hat zahlreiche Regulierungen nach sich gezogen, mit denen sich Banken und Aufsichtsbehörden auseinandersetzen müssen. Dazu zählt auch eine weitreichende Reform der Einlagensicherungssysteme. Das Werk bietet einen umfassenden Wegweiser durch die relevanten Fragen des Einlagensicherungsrechts und widmet sich u. a. den globalen Standards und europarechtlichen Grundlagen, institutsbezogenen Sicherungssystemen von Genossenschaftsbanken und Sparkassen, der Aufsicht über Sicherungssysteme, den Vorschlägen der EU-Kommission zu einem einheitlichen Europäischen Einlagensicherungssystem (EDIS) sowie den Schnittstellen zur Bankenabwicklung, zum Insolvenzrecht und zur Geldwäschereiprävention bzw. sonstigen Querschnittsmaterien (Rechnungslegung, Anlegerentschädigung). Fallstudien runden das Buch ab.

Mitarbeiter

Einrichtungen

  • Lehrstuhl für Bank- und Finanzmarktrecht
  • Institut für Wirtschaftsrecht

Original Source URL

Link