uni.liUniversitätInstituteInstitut für WirtschaftsinformatikForschungForschungsprojekte des Instituts für Wirtschaftsinformatik

eFinance - Risikotheorie und Risikomanagement des privaten Haushalts

zurück zur Übersicht

Projektart und Laufzeit

FFF-Förderprojekt, September 2008 bis Dezember 2012 (abgeschlossen)

Koordinator

Institut für Wirtschaftsinformatik

Forschungsschwerpunkt

Geschäftsprozessmanagement

Forschungsgebiet/e

Finanzinformationssysteme

Beschreibung

Zielsetzung dieses Projektes ist die Entwicklung einer Risikotheorie und eines geschlossenen Risikomanagementkonzeptes für private Haushalte.
Das Projekt umfasst zum einen die Entwicklung eines risikotheoretischen Rahmenmodells mit einer Definition des haushaltsspezifischen Risikokontextes, einer Beschreibung des Risikoverhaltens privater Haushalte sowie der Ableitung einer Risikotypologie für private Haushalte.
Zum anderen soll ein geschlossenes Risikomanagementsystem entwickelt werden. Für die Modellierung der Risikosituation und der finanziellen Konsequenzen des Eintretens von Risiken auf die Einkommens- und Vermögensentwicklung eines privaten Haushalts wird als methodische Grundlage auf Verfahren des Risikomanagements von Unternehmen bzw. konkreter Finanzdienstleistungsunternehmen zurückgegriffen. Diese Verfahren werden für den hier untersuchten Kontext weiterentwickelt. Ergänzt werden die Untersuchungen um die Ableitung eines der individuellen Risikosituation angepassten Instrumentariums zur Begrenzung der Volatilität von Einkommens- und Vermögensentwicklung.

Wirkungen in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft

Das hier entwickelte Risikomanagementmodell stellt für die Finanzdienstleistungsindustrie, insbesondere Banken und Versicherungen, die Absicherungs- sowie Vermögensbildungs- und anlagekonzepte für Private Haushalte offerieren, die Basis für eine umfassende und zugleich auch neuartige Analyse der Risikosituation Privater Haushalte dar. Einerseits kann dem Kunden durch die hier vorgenommenen Berechnungen die eigene Risikosituation sowie der Nutzen von Absicherungsstrategien verdeutlicht werden. Zum anderen steht die übergreifende Betrachtung der Kundenrisikosituation in Kongruenz zu der in den letzten Jahren im Rahmen von Allfinanzkonzepten zunehmend verfolgten Vertriebsstrategie, dem Kunden Leistungen aus "einer Hand" anbieten zu können, der es in der Vergangenheit allerdings oftmals an einer ganzheitlichen Betrachtung der Bedarfs- und Kundensituation mangelte.
Die Orientierung an Risikotypen ermöglicht überdies die Schaffung eines zielgruppenadäquaten Absicherungskonzeptes.
Für den deutschsprachigen Raum erscheint die Thematik überdies durch die aktuelle Rentendiskussion, die die private Vorsorge noch stärker in den Vordergrund treten lässt, von besonderem Interesse.

Schlagworte

Informationswissenschaft, Finanzwirtschaft, Finanzwissenschaft, Risikomanagement

Förderer

Partner