uni.liUniversitätInstituteInstitut für WirtschaftsinformatikForschungForschungsprojekte des Instituts für Wirtschaftsinformatik

eSociety Bodensee 2020: Vorbereitung einer Strategie zur offenen gesellschaftlichen Innovation für die Bodensee-Region

zurück zur Übersicht

Projektart und Laufzeit

IBH-Förderprojekt, Juni 2012 bis Juli 2014 (abgeschlossen)

Koordinator

Hilti Lehrstuhl für Business Process Management

Forschungsschwerpunkt

Geschäftsprozessmanagement

Forschungsgebiet/e

Process Management

Beschreibung

Innovationen sind wichtige Triebkräfte für Wirtschaft und Gesellschaft. Angesichts der Globalisierung unseres Wirtschaftsraums wird es immer wichtiger, dass sich die Bodensee-Region als Innovationsstandort im Herzen Europas erfolgreich behauptet. Unser Ansatz für die Bodensee-Region zeichnet sich durch zwei Besonderheiten aus: Erstens muss wirtschaftliche Innovation durch gesellschaftliche Innovation begleitet werden, um einen nachhaltigen Raum für Innovation zu schaffen. Beide Bereiche, Innovation "für" und "aus" der Gesellschaft, können sich gegenseitig verstärken. Zweitens sind Informations- und Kommunikationstechnologien nicht nur Gegenstand, sondern auch Mittel der Innovation. Moderne Technologien ermöglichen es, offene Innovationsprozesse zu entwickeln, in denen die Menschen der Region in Ideenfindungs- und Umsetzungsprozesse involviert werden.

Liechtensteinbezug

Das Projektkonsortium besteht aus Hochschulen rund um den Bodensee (Fachhochschule St. Gallen, Zeppelin University Friedrichshafen, Universität Liechtenstein), die zusammen Innovationsprojekte aus der Region evaluieren und unterstützen (z.B. im Liechtensteinischen Landesmuseum). Die Projektergebnisse werden auf zahlreichen Veranstaltungen rund um den Bodensee der Öffentlichkeit und Politik vorgestellt.

Partner

  • Fachhochschule St.Gallen
  • Universität Liechtenstein
  • Institut für Wirtschaftsinformatik
  • Hilti Lehrstuhl für Business Process Management

Förderer

Projektführende Einrichtung