4409089: FU_Putting Oneself at Risk. Ein Denk- und Sehlabor mit Philosophie und Theater

zurück zur Übersicht
Semester:WS 17/18
Art:Seminar
Sprache:Deutsch
Lektionen / Semester:30.0 L / 22.5 h
Selbststudium:157.5 h

Modulleitung/Dozierende

Studiengang

Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre (01.09.2012)
Masterstudium Architektur (01.09.2014)
Bachelorstudium Architektur (01.09.2014)
Masterstudium Information Systems (01.09.2015)
Masterstudium Finance (01.09.2015)
Masterstudium Entrepreneurship (01.09.2015)

Beschreibung

Diese Einführung in philosophisches Denken findet in Auseinandersetzung mit drei ausgewählten Theateraufführungen statt. Theater und Philosophie beschäftigen sich beide mit dem Menschen. Wer sind wir und wenn ja wie viele? Oder wenn nein: warum eigentlich nicht? Unsere Identität steht nie ein für alle Mal fest. Wir sind "self-interpreting animals" (Charles Taylor), die immer neu vor der Aufgabe stehen, sich selbst zu bestimmen: Welche Gesetze geben wir uns? Gibt es Werte, die nicht verhandelt werden können? Was bedeutet es, das eigene Selbst zu sein und wie können wir überhaupt zusammen leben?
Im Seminar machen wir das Experiment, Philosophie und Theater mit einander ins Gespräch zu bringen. Wir lesen kritisch einige prominente Texte der gegenwärtigen Philosophie und diskutieren grundlegende Begriffe wie Individualität, Identität, Werte und Gesellschaft. Unsere philosophischen Diskussionen konfrontieren wir mit drei ausgewählten Theateraufführungen, in denen menschliches Sein buchstäblich auf dem Spiel steht.
Jan Sellke, Chefdramaturg des TAK, wird ausgewählte Sitzungen als Gast begleiten.

Lernergebnisse

Das Seminar bietet eine Einführung in philosophisches Denken und das Theater als Ort praktischer Reflexion.
Die Studierenden …
- lernen philosophische Texte kritisch zu lesen und gemeinsam zu diskutieren
- erproben die Diskussion und Interpretation von Theaterinszenierungen - beispielhaft für mediale gesellschaftliche Kritik und Reflexion

Kompetenzen

Lehrmethoden

Es handelt sich um ein Lektüre-Seminar, bei dem alle ausgewählten Texte (Länge je ca. 20-30 Seiten) vorbereitet werden müssen, ehe sie gemeinsam diskutiert werden.
Es gibt einen kleineren Schreibauftrag zwischen zwei Sitzungsterminen. Die gemeinsamen Theaterbesuche am TAK sind fester Bestandteil des Seminars.

Voraussetzungen (inhaltlich)

Bereitschaft, sich intensiv mit philosophischen Texten auseinanderzusetzen und an allen Theateraufführungen dabei zu sein.

Arbeitsmaterial

Ein Reader mit den ausgewählten philosophischen Texten und einer Zusammenstellung theatertheoretischen Grundwissens wird zu Beginn des Semesters zur Verfügung gestellt.

Prüfungsmodalitäten

Teilleistung A: 30 % Textvorbereitung
Teilleistung B: 50 % Diskussionsbeteiligung
Teilleistung C: 20 % Schreibauftrag

Alle Theateraufführungen sind obligatorischer Teil der Veranstaltung. Eigenbeitrag für alle 3 Theaterbesuche pro Person: 24 CHF (8 CHF pro Abend)

Anwesenheitspflicht: 80%, aber verpflichtend

Beurteilung

Bestanden / nicht bestanden

  • Die geforderten Leistungsnachweise werden entsprechend der unter "Beurteilung" aufgeführten Modalitäten ausgestellt.
  • Bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen besteht grundsätzlich Anwesenheitspflicht.
  • Die Erfüllung der Anwesenheitspflicht und eine aktive Teilnahme sind eine notwendige Voraussetzung für den positiven Abschluss einer prüfungsimmanenten Lehrveranstaltung.
  • Die Anwesenheit muss für mind. 80% der Kontaktzeiten nachgewiesen werden.
  • Die Überprüfung und schriftliche Dokumentation der Anwesenheitspflicht obliegt dem/der jeweiligen Dozierenden, der/die diese zumindest bis zum Abschluss des Semesters aufbewahrt.
  • Für Fehlzeiten, die über die definierten Abwesenheiten hinausgehen, gilt Attestpflicht.
Es obliegt der Leitung der Koordinationsstelle für fakultätsübergreifende Wahlfächer den Versäumnisgrund zu genehmigen.
  • Der Besuch einer anderen Veranstaltung der Universität gilt nicht als entschuldigte Abwesenheit.

Kommentar

Geplanter Arbeitsaufwand vor Modulstart:

Für die ersten zwei Sitzungstage müssen drei Texte im Vorhinein vorbereitet werden. Ein Reader wird zum Semesterstart zur Verfügung gestellt.

Fakultätsübergreifendes Wahlfach:
Es gelten spezielle Anmeldemodalitäten.

Termine

DatumZeitRaum
22.09.201715:00 - 18:30S3
22.09.201719:30 - 23:00Extern
23.09.201710:00 - 15:30H3
04.10.201715:00 - 18:30S9
04.10.201719:30 - 22:30Extern
06.12.201715:00 - 18:30S9
06.12.201719:30 - 22:30Extern