uni.liWeiterbildungThemenWeiterbildung RechtExecutive Master of Laws (LL.M.)LL.M. in Gesellschafts-, Stiftungs- und TrustrechtImpressionenThemenabend «Bedeutung von Protokollen im Hinblick auf die Business Judgement Rule» mit FMA-Präsident Prof. Dr. Roland Müller

Themenabend «Bedeutung von Protokollen im Hinblick auf die Business Judgement Rule» mit FMA-Präsident Prof. Dr. Roland Müller

Am 10. April 2018 veranstaltete der Lehrstuhl für Gesellschafts‐, Stiftungs‐ und Trustrecht im Rahmen der «Kamingespräche» im Executive Master of Laws (LL.M.) einen Netzwerk- und Themenabend für Studierende, Alumni und Interessierte an Themenschwerpunkten des Studienganges.

Strategische Führungsorgane und somit insbesondere Verwaltungsräte müssen laufend Entscheidungen fällen. Die Bedeutung und der Nutzen von Protokollen wird meist verkannt. Dabei können Protokolle nicht nur als Grundlage für spätere Entscheidungen dienen, sondern auch ein stichhaltiges Beweismittel im Prozess sein. Die Protokollierung von Verwaltungsratssitzungen und Generalversammlungen ist zudem gesetzlich vorgeschrieben. Darüber hinaus kommt der Protokollierung eine entscheidende Bedeutung in Verantwortlichkeitsprozessen zu. Im Rahmen der Business Judgement Rule kann mit Hilfe des Protokolls nachgewiesen werden, dass der Entscheid auf einem korrekten Verfahren beruht und kann somit zu einer Haftungsbefreiung der Entscheidungsträger führen.

Wie reagieren Sie als Protokollführer, wenn ein Sitzungsteilnehmer plötzlich einen anderen Sitzungsteilnehmer beleidigt oder ihn einer strafbaren Handlung bezichtigt? Diese und andere für die Praxis relevante Fragen wurden im Rahmen des Kamingesprächs näher diskutiert und besprochen. Anhand von praktischen Beispielen und aktuellen Fällen wurden zudem Tipps und Empfehlungen für die Optimierung der Protokollführung gegeben.

Einen gelungenen Ausklang fand die Veranstaltung beim abschliessenden Apéro, welcher den Teilnehmenden die Möglichkeit zum Networking und zu anregenden Diskussionen bot.