Renewable Liechtenstein

back to overview

Type and Duration

FFF-Förderprojekt, September 2009 until January 2012 (finished)

Coordinator

Institute of Architecture and Planning

Main Research

Sustainable Planning and Construction

Field of Research

Sustainable Urban Design

Description

Das Projekt soll die Machbarkeit eines international ausgerichteten Forschungsprojektes in einer Vorstudie prüfen, in dem die Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für eine nachhaltige und klimaneutrale Energieversorgung in kleineren Regionen, Staaten und Hoheitsgebieten ermittelt werden sollen. Konkret geht es darum,

1. organisatorische und technologische Wege der erneuerbaren Energieversorgung Liechtensteins durch internationaler Vergleichsstudien zu erarbeiten - und dadurch auch dem internationalen Verstaendnis einer verschaerften und einheitlichen Definition des Begriffes der Klimaneutralitaet zu entsprechen;

2. Konsequenzen fuer die räumliche und die wirtschaftliche Entwicklung des Landes und der Region anhand internationaler Vergleichsfälle und Fallbeispiele aufzuzeigen; und

3. durch vergleichende Policy-Analysen allgemein verstaendliche Handlungsempfehlungen für die Umsetzung dieses Szenarios zu entwickeln.

Practical Application

Das Vorhaben ist ein konkreter Beitrag zum aktiven und passiven Kilmaschutz, und der mittel- und langfristigen Energiesicherheit des Landes. Es kann und soll das liechtensteinische Energieeffizienzgesetz weiterfuehren, das im Konzept Energiebuendel Liechtenstein sein Ausdruck als Mandat und Programm findet.

Die noch milden Kyoto-Ziele verpflichten Liechtenstein auf eine Verminderung von 8% unter 1990er Werten (dokumentierter Ausstoss im Jahr 2005: noch 17.5% über den Werten der 1990er Jahren, mit bestehenden Massnahmen können allenfalls 4% erreicht werden).

Liechtenstein hängt trotz wichtiger Wasserkraftkapazitaeten und sehr grossen erneuerbaren Potenzialen noch stark von Erdgas/Erdöleinfuhr und über das Stromnetz von der Kohle und Atomversorgung ab. Nur bei konsequenter Förderung erneuerbarer Energien besteht die Hoffnung, Klima- und Energiesicherheitsziele in absehbaren Zeiträumen und mit positiven Folgen für die Wirtschaft des Landes zu erreichen.

Reference to Liechtenstein

Das Projekt soll die Machbarkeit einer nachhaltigen und klimaneutralen Energieversorgung des Fürstentum Liechtensteins, als beispielhafte kleine Region, Staat und Hoheitsgebiet. Das Vorhaben ist ein konkreter Beitrag zum aktiven und passiven Klimaschutz, und der mittel- und langfristigen Energiesicherheit des Landes. Es kann und soll das liechtensteinische Energieeffizienzgesetz weiterführen, das im Konzept Energiebündel Liechtenstein sein Ausdruck als Mandat und Programm findet.

Keywords

Energy saving (Measures for), Renewable energy

Sponsor

Publications

  • Neumann, H.-M., Genske, D., & Droege, P. (2011). Transport Aspects of Local and Regional Energy Autonomy. International Journal for Traffic and Transport Engineering, 1(3), 187-195.

    more
  • Droege, P. G., Roos, M., & Ruff, A. (2012). Erneuerbares Liechtenstein. Vaduz: Universität Liechtenstein.

    more
  • Neumann, H.-M., Genske, D., & Droege, P. (2011). Regionale Energieautonomie und Elektromobilität im GIS. Paper presented at the Elektromobilität - Baustein für eine umfassende Neugestaltung der Mobilität? Jahrestagung des AK Verkehr der Deutschen Gesellschaft für Geographie (DGFG), Tübingen.

    more
  • Droege, P. (2010). Klimaoase Werdenberg in einer energieautonomen Region - unausweichliche Zukunft. In Werdenberger Jahrbuch 2011 : Buchs Medien.

    more
  • Droege, P., & Ulterino, M. (2011, October 3rd 2011). The case against CCS. European Energy Review.

    more