Landschaft (neu) denken: Für einen wahrnehmungsorientierten Zugang

back to overview

Type and Duration

FFF-Förderprojekt, May 2019 until April 2019

Coordinator

Institute of Architecture and Planning

Main Research

Sustainable Planning and Construction

Field of Research

Sustainable Urban Design

Description

Globale Trends wie Klimawandel, Digitalisierung, neue Formen der Mobilität verändern unseren Lebensraum. Gleichzeitig hat in den letzten Jahrzehnten ein umfassender Urbanisierungs- und Zersiedelungsprozess stattgefunden. Landschaft kommt in diesem Spannungsfeld der Bewältigung bestehender und zukünftiger Herausforderungen der Raumentwicklung eine Schlüsselrolle zu.
Landschaft als die sinnlich wahrnehmbare, gelebte und erlebte Umwelt steht angesichts der baulichen Verdichtungsbestrebungen seitens der Planungspolitik unter Druck.
Aus alltagsweltlicher Perspektive umfasst Landschaft jene Wahrnehmungs- und Erlebensqualitäten, die es für eine Identifikation mit den eigenen Wohn- und Arbeitsorten, für ein Wohlbefinden, für die Identifizierung von Lebensqualitäten und Standortattraktivitäten braucht. Eine ästhetische Fürsorge um urbane Landschaften plädiert für eine sinnliche und sorgende Zuwendung zum Bestehenden. Im Rahmen des Projektes wird diese Haltung zu einem anwendungsorientierten Theorienansatz entwickelt.

Keywords

Landscape prevention, Space perception, Spatial Development, Landscape