Sie sind hier: Startseite / News Innovationen / Windkraft auf hoher See lohnt sich für Investoren

Windkraft auf hoher See lohnt sich für Investoren

Zürich - Offshore-Windenergie gewinnt an Relevanz und Wettbewerbsfähigkeit. Eine Studie des Schweizer Fondsmanagers SUSI Partners und der Universität Cambridge zeigt die Entwicklung von Windenergie auf hoher See auf und leitet daraus Investitionsstrategien ab.

Der für Energie aus Windkraftanlagen auf dem Meer erzielte Durchschnittspreis liege unter Ausklammerung subventionsfreier Gebote bereits heute bei unter 0,07 Euro pro Kilowattstunde, informiert der Schweizer Fondsmanager SUSI Partners (SUSI) in einer Mitteilung. Sinkende Kosten und die technologische Entwicklung werden die Preise in Zukunft noch weiter fallen lassen. Deswegen hat SUSI in Zusammenarbeit mit einer Gruppe Forschern der Universität Cambridge eine Marktstudie zu Windenergie vom Meer aus der Investorenperspektive erarbeitet. 

Im „Offshore-Wind Whitepaper“ werden die  wichtigsten europäischen Kernmärkte sowie Entwicklungsmärkte für Meereswindkraft wie China oder Taiwan unter die Lupe genommen. Die Studie zeigt dabei prägende technologische Trends und regulatorische Entwicklungen auf. In Folge werden Investitionsstrategien für institutionelle Anleger abgeleitet. 

„Mit dem Whitepaper wollen wir Investoren die notwendige Informationsgrundlage zur Verfügung stellen, um langfristige Allokationsentscheide tätigen zu können“, wird Tobias Reichmuth, CEO und Gründer von SUSI Partners, in der Mitteilung zitiert. „SUSI verfolgt die Entwicklungen in diesem spannenden Sektor seit geraumer Zeit und wir freuen uns, institutionellen Investoren diese attraktive Infrastrukturklasse in 2018 zu eröffnen.“ Interessenten können die in Deutsch und Englisch vorliegende Studie in gebundener oder digitaler Form per Mail bestellen. hs