Inhaltliche Begleitung und Moderation Runder Tisch "Biodiversität und Landschaftsqualitäten in Agglomerationen fördern"

zurück zur Übersicht

Projektart und Laufzeit

Wissenschaftliche Studie, Oktober 2018 bis Januar 2018

Koordinator

Institut für Architektur und Raumentwicklung

Forschungsschwerpunkt

Nachhaltiges Planen und Bauen

Forschungsgebiet/e

Nachhaltige Raumentwicklung

Beschreibung

Das Bundesamt für Umwelt, Schweiz, hat das Institut für Architektur und Raumentwicklung mit der inhaltlichen Begleitung und Moderation eines Runden Tisches beauftragt, mit dem das geplante Pilotprojekt "Biodiversität und Landschaftsqualitäten in Agglomerationen fördern" in einem frühen Projektstadium diskutiert und weiterentwickelt werden soll.
Ziel des Pilotprojektes ist es, einerseits modellhaft aufzuzeigen, wie die künftigen Generationen der Schweizer Agglomerationsprogramme effektiv und effizient um Natur- und Landschaftswerte erweitert werden können, andererseits für die Biodiversität im Siedlungsraum relevante Themen zu vertiefen. Basierend auf den so gewonnenen Erkenntnissen, soll die Agglomerationspolitik im Hinblick auf eine integrale Abstimmung und Planung von Biodiversität und Landschaft gezielt weiterentwickelt werden. Die so geschaffenen Voraussetzungen ermöglichen, dass Biodiversität und Landschaftsqualitäten als relevante und wirkungsvolle Elemente verstärkt in die Agglomerationsprogramme und -planungen aufgenommen werden - zum Nutzen von Mensch, Natur und Siedlungen.

Schlagworte

Raumplanung

Auftraggeber

  • Bundesamt für Umwelt BAFU