Fostering learner-centered education in the field of taxation

zurück zur Übersicht

Projektart und Laufzeit

FFF-Förderprojekt, April 2019 bis Februar 2020

Koordinator

Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Internationales und Liechtensteinisches Steuerrecht

Forschungsschwerpunkt

Wealth Management

Forschungsgebiet/e

Steuerreform

Beschreibung

Das Projekt analysiert die Auswirkungen der Base Erosion and Profit Shifting -Initiative (BEPS) und des Anti-Tax Avoidance Package (ATAP) vor dem Hintergrund der jeweiligen nationalen Steuersysteme der Partnerländer. Die beiden Initiativen zielen darauf ab, sicherzustellen, dass Gewinne dort besteuert werden, wo sie auch tatsächlich generiert wurden. Da drei der vier Partnerländer EU-Mitgliedstaaten sind und der andere Partner (FL) Teil des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) ist, tauchen in jedem Partnerland die Fragen nach der Umsetzung von BEPS und/oder der Anti-Tax Avoidance Directive (ATAD) auf. Darüber hinaus werden im Rahmen des Projekts internationale Fallstudien erstellt, die sich mit grenzüberschreitenden Aktivitäten und Besteuerungen und den Auswirkungen von BEPS und ATAD befassen. In diesen Fallstudien kann das Zusammenspiel zwischen nationalen Steuergesetzen, Steuerabkommen und den neuen supranationalen Steuervorschriften abgebildet werden.
Zusätzlich zu den rechtlichen Aspekten wird das Projekt auch die wirtschaftlichen Auswirkungen von BEPS und ATAD analysieren. Da sich die politischen Entscheidungsträger damit befassen, wie die Steuerpolitik Innovation und Wachstum fördern kann, was auch eine neue steuerpolitische Säule der G20 ist, wird das Projektteam die Auswirkungen von Steuern, insbesondere des Eigenkapitalzinsabzugs (EKZ), auf die Übernahme unternehmerischer Risiken analysieren.

Projektleiterin

Förderer

  • Forschungsförderungsfonds der Universität Liechtenstein