Die Verbesserung von content-intensiven Geschäftsprozessen

zurück zur Übersicht

Projektart und Laufzeit

Dissertation, März 2011 bis August 2014 (abgeschlossen)

Koordinator

Hilti Lehrstuhl für Business Process Management

Forschungsschwerpunkt

Geschäftsprozessmanagement

Forschungsgebiet/e

Content Management

Beschreibung

Organisationen sind zunehmend gefordert, die stetig ansteigende Menge an unstrukturierten Informationen effektiv zu verwalten. Probleme, die sich für das Informationsmanagement ergeben, sind beispielsweise Schwierigkeiten mit der Suche, dem Abrufen und der effektiven Wiederverwendung von Content im gesamten Unternehmen. Eine Ursache für derartige Probleme sind Prozesse, die nicht ausreichend auf das Management von Content in Organisationen ausgerichtet sind.

Eine Domäne, die sich mit der Verwaltung von Informationen in Organisationen beschäftigt, ist Enterprise Content Management (ECM). ECM "is the strategies, tools, processes, and skills an organization needs to manage its information assets over their lifecycle" (Smith & McKeen, 2003). Unter ECM ist ein sowohl organisatorischer als auch technischer Ansatz zu verstehen. Dennoch hat sich die ECM-Forschung in der Vergangenheit hauptsächlich mit den technologischen Aspekten von ECM beschäftigt und dabei organisatorische ECM-Aspekte, wie beispielsweise die Verbesserung von Prozessen durch ECM, vernachlässigt.

Ziel der Dissertation ist es daher, Potentiale von organisatorischen ECM-Initiativen zur Verbesserung sog. content-intensiver Prozesse zu untersuchen. Ein Prozessverbesserungsrahmen mit den drei Phasen "Analyse", "Anpassung" und "Überwachung" dient der Strukturierung der Arbeit. Das Forschungsvorhaben entwickelt gezielt Werkzeuge und Instrumente, die Organisationen bei der Verbesserung ihrer content-intensiven Prozesse anleiten und unterstützen können.

Liechtensteinbezug

Enterprise Content Management (ECM) ist ein Thema von hoher regionaler Relevanz. Im Rahmen der Dissertation wird entsprechend mit verschiedenen Liechtensteinischen Unternehmen zusammengearbeitet, unter anderem Hoval und Ivoclar Vivadent.

Schlagworte

Enterprise Content Management (ECM), Geschäftsprozessmanagement, Content-intensive Geschäftsprozesse

Publikationen

  • vom Brocke, J., Simons, A., Herbst, A., Derungs, R., & Novotny, S. (2011). The Business Drivers Behind ECM Initiatives: A Process Perspective. Business Process Management Journal, 17(6), 965-985. (ABDC_2016: B; ABDC_2019: B; ABS_2018: 2; ISI_2018: 1.88; VHB_3: C)

    details
  • Herbst, A., Simons, A., vom Brocke, J., & Derungs, R. (2014). Critical Success Factors in Enterprise Content Management: Toward a Framework for Readiness Assessment. In J. vom Brocke & A. Simons (Eds.), Enterprise Content Management in Information Systems Research: Foundations, Methods and Cases (pp. 109-124). Heidelberg et al.: Springer.

    details
  • Herbst, A., & vom Brocke, J. (2013). Social Content Management Systems: Challenges and Potential for Organizations. In F. Piazolo & M. Felderer (Eds.), Innovation and Future of Enterprise Information Systems (Vol. 4, pp. 19-28). Heidelberg et al.: Springer.

    details
  • Herbst, A., & vom Brocke, J. (2012). Information seeking strategies in organizational information architecture. In H. Rahman, A. Mesquita, I. Ramos & B. Pernici (Eds.), Knowledge and Technologies in Innovative Information Systems. Proceedings of the 7th Mediterranean Conference on Information Systems (MCIS 2012) (pp. 36-50). Berlin: Springer.

    details
  • Herbst, A., Urbach, N., & vom Brocke, J. (2014). Shedding Light on the Impact Dimension of Information Systems Success: A Synthesis of the Literature. Paper presented at the 47th Annual Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS '14), Hawaii, USA. (VHB_3: C)

    details