Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Forschung / Forschungsprojekte / Forschungsprojekte
zurück zur Übersicht

Industrie 4.0 & Organisationen: Die Auswirkung der Digitalisierung auf Organisationen in der Fertigungsindustrie

Projektart und Laufzeit

Vorstudie zur Dissertation, seit September 2017

Koordinator

Hilti Lehrstuhl für Business Process Management

Forschungsschwerpunkt

Geschäftsprozessmanagement

Forschungsgebiet/e

Digital Innovation

Beschreibung

Digitale Technologien sind allgegenwärtig und durchdringen Produkte, Prozesse und Organisationen. Insbesondere ist die Fertigungsindustrie davon betroffen, da deren Umfeld hochtechnisiert und digitalisiert ist. Dies schließt komplexe Geschäftsprozesse mit ein. Ungeachtet dessen, dass gut ausgebildete Mitarbeiter das Rückgrat eines jeden Unternehmens sind, welches sich digital transformiert, gibt es theoretischen und empirischen Forschungsbedarf um die Frage, wie sich die Digitalisierung auf Organisationen auswirkt und was dies für die Unternehmensführung bedeutet. In der laufenden Studie stellen wir ein Forschungsprojekt vor, welches sich auf die Auswirkungen der Digitalisierung auf Organisationen in der Fertigungsindustrie konzentriert. In einem ersten Schritt führen wir eine theoretische Analyse existierender Agenten Theorien durch (z.B. Theorie der Strukturierung von Giddens, Soziomaterialität von Orlikowski, Imbrikation von Leonardi) und hinterfragen diese mit dem Konzept der Digitalisierung. Darauffolgend wird eine gemischte Forschungsmethodik angewandt, welche sowohl qualitative als auch quantitative Datenerhebung nutzt. Diese Forschungsmethodik wurde gewählt, da das Themengebiet der Digitalisierung in neu aufkommendes Phänomen innerhalb des Gebiets Informationssysteme ist und wir hier neue theoretische Erkenntnisse sowie Ideen und Hypothesen aufstellen wollen. Beginnend mit einer explorativen Fallstudie wird eine qualitative Forschung durchgeführt um die Sicht der Versuchspersonen (hier Industrie 4.0 Unternehmen) genau zu verstehen. Die hieraus resultierenden Daten werden analysiert und die Ergebnisse werden genutzt um Muster ableiten zu können, welche die Grundlage zur Erstellung von Theorien ist. In der zweiten, quantitativen Erhebung, wird die zuvor erstellte Theorie über eine Referenzgruppe (neue Gruppe von Industrie 4.0 Unternehmen) validiert. Durch die Bereitstellung einer theoretischen Grundlage um den Einfluss der Digitalisierung auf Organisationen zu prüfen und die daraus resultierenden Auswirkungen auf die Unternehmensführung, werden Unternehmen dabei unterstützt eine stimmige Digitalisierungsstrategie zu entwickeln, welche unternehmerischen Erfolg fördert.

Schlagworte

Organisationen, Digitalisierung, Smart manufaturing, Industrie 4.0, Agenten Theorie