Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
uni.liNeuigkeiten„European Research Paper of the Year“-Award gewonnen
Highlight

„European Research Paper of the Year“-Award gewonnen

published 19.06.2018
Vaduz – CIONET, die grösste Gemeinschaft von IT Executives in Europa, prämiert jährlich das beste europäische Research Paper. Markus Weinmann vom Institut für Wirtschaftsinformatik wurde in diesem Jahr mit dem Preis für seine Publikation "How Is Your User Feeling? Inferring Emotion Through Human-Computer Interaction Devices" ausgezeichnet.

Einem internationalen Forscherteam, dem auch Markus Weinmann von der Universität Liechtenstein angehört, ist es gelungen, anhand von Computermausbewegungen die emotionale Verfassung des Benutzers zu erkennen. Die Forschungsergebnisse der Studie, die der preisgekrönten Publikation zugrunde liegt, wurden in der renommierten Fachzeitschrift MIS Quarterly veröffentlicht.

Nominiert für den Preis sind nur die Forschungsbeiträge eines Jahres, die in den weltweit führenden Fachzeitschriften Information Systems Research und MIS Quarterly erschienen sind. Ausserdem muss mindestens ein europäischer Autor beteiligt gewesen sein.
Die ausgezeichnete Publikation hatte zwei europäische Autoren, Martin Hibbeln von der Universität Duisburg-Essen sowie Markus Weinmann; weiterhin gehörten dem internationalen Forscherteam Jeffrey L. Jenkins  von der Brigham Young University, USA, Christoph Schneider von der City Universtiy of Hong Kong, und Joseph S. Valacich von der Universtiy of Arizona, USA, an.

Mausbewegungen verraten die Stimmung  


Im Gegensatz zum traditionellen Handel stehen Online-Händler vor dem Problem, dass sie ihre Kunden nicht direkt beobachten und somit auch nicht auf sie individuell eingehen können. In drei Experimenten konnte gezeigt werden, dass sich negative Emotionen auf Mausbewegungen auswirken, insbesondere beeinflussen negative Emotionen die Geschwindigkeit (negativ) sowie die zurückgelegte Distanz (positiv).

So wurde zum Beispiel in einem der Experimente ein Teil der Probanden mittels eines IQ-Tests durch unlösbare Aufgaben frustriert, um anschliessend den eigentlichen Test zu absolvieren, bei dem die Mausbewegungen während einer Drag-and-Drop-Aufgabe gemessen wurden. Die Mausbewegungen wurden mit den Bewegungen einer Kontrollgruppe verglichen, die die gleiche Aufgabe erledigten, deren Emotionen allerdings nicht manipuliert wurden. Ein entspannter Computernutzer bewegt die Maus rasch in geraden Linien oder leicht gekrümmten Kurven. Je frustrierter oder negativer gestimmt er ist, umso langsamer, aber auch eckiger und länger fallen die Mausbewegungen aus.

Renommierter Forscher

Markus Weinmann ist ein Experte im Bereich Online-Verhaltensforschung. Er forscht zu «IT & Behavioral Economics». Anwendungsgebiete umfassen Crowdfunding Plattformen (z.B. Kickstarter), Rating Plattformen (z.B. TripAdvisor) oder E-Commerce Plattformen. Er hat an einer Reihe von Universitäten gelehrt und geforscht, darunter die City University of Hong Kong sowie die Queensland University of Technology in Brisbane, Australien. Seine Forschungsergebnisse wurden in weltweit führenden Management Fachzeitschriften veröffentlicht (u.a. MIS Quarterly). Internationale Medien (u.a., Wall Street Journal) berichten regelmässig über seine Forschungsergebnisse.