Zertifikatsstudiengang Digital Legal Officer

Die Digitalisierung hat in den letzten Jahren auch die Finanzbranche massgeblich verändert. Diese "digitale Revolution" bringt Herausforderungen und Chancen zugleich. Chancen, die es zu nutzen, und Herausforderungen, die es zu meistern gilt, um auch in Zukunft auf dem nationalen und internationalen Finanzparkett erfolgreich zu sein. Das nötige Rüstzeug dafür erhalten Sie im Zertifikatsstudiengang Digital Legal Officer (DLO).

 Nächster Start: 15. Februar 2024 - JETZT BEWERBEN 

 

Digitale Innovationen haben auch in die Finanzwelt Einzug gehalten. Blockchain, Künstliche Intelligenz, Cloud-Computing, Big Data, Datenschutz und Datensicherheit sind nur einige Bereiche, die zu einem tiefgreifenden Wandel des Finanzsektors geführt haben.

Die dynamische Entwicklung der technischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen setzt Finanzintermediäre unter hohen Digitalisierungsdruck. Die Anforderungen an Unternehmensleitungen und IT-Verantwortliche haben in den letzten Jahren erheblich zugenommen und werden dies auch in Zukunft tun. Wer künftig erfolgreich mit der rasch voranschreitenden Digitalisierung Schritt halten will, braucht übergreifende vernetzte Kenntnisse und ein tiefergehendes branchen- und sektorspezifisches Verständnis für IT-Recht. Der Zertifikatsstudiengang Digital Legal Officer vermittelt umfassend und praxisorientiert Fachkompetenzen im Recht der digitalen Finanzindustrie. Durch die Vermittlung juristischen Spezialwissens, kombiniert mit ökonomischen und technischen Grundlagen, erhalten Teilnehmende eine praxisbezogene Spezialisierung und die Fähigkeit, komplexe Rechtsfragen kompetent beantworten zu können.

 

Warum dieser Studiengang?

• Praxisbezogene Spezialisierung im Recht der digitalen Finanzindustrie
• Juristisches Spezialwissen kombiniert mit ökonomischen und technischen Grundlagen
• Hochkarätige Dozierende aus Wissenschaft & Praxis
• Topaktuelle Inhalte praxisnah vermittelt 

Der Zertifikatsstudiengang Digital Legal Officer bietet eine einzigartige Kombination aus rechtlicher Spezialisierung und ökonomischen und technischen Grundlagen. Aktuelle regulatorische Anforderungen auf nationaler wie internationaler Ebene werden praxisorientiert vermittelt. Studierende erhalten so das richtige Werkzeug, um komplexe Rechtsfragen in der digitalisierten Finanzwelt kompetent beantworten zu können. Hochkarätige Dozierende aus Wissenschaft und Wirtschaft bringen ihr Wissen und ihre Erfahrung in den Studiengang ein.

Zudem werden auch über die Dauer des Studiengangs hinaus regelmässig Themenabende angeboten, um den Studierenden eine zusätzliche Möglichkeit zu bieten, am Ball zu bleiben, sich auszutauschen und spezifische aktuelle Herausforderungen zu beleuchten.

Studieninhalt und Studienplan

Der Zertifikatsstudiengang vermittelt in fünf Modulen umfassend und praxisorientiert Fachkompetenzen im Bereich Digitalisierung, Finanzen und Recht. Neben juristischem Spezialwissen werden den Studierenden ökonomische und technische Grundlagen vermittelt. Absolventen und Absolventinnen werden befähigt, qualifiziert mit den komplexen Herausforderungen der digitalen Finanzindustrie von heute und morgen erfolgreich umzugehen.

Die fünf Module widmen sich folgenden Themen:

• Financial Industry 4.0: Digitale Transformation & neue Geschäftsmodelle
• Vertiefung Datenschutz und Datensicherheit
• Vertiefung Blockchain Technology 
• Vertiefung Cyber Security und Recht
• Vertiefung Digitale Innovationen

Der Studiengang wird vorwiegend in deutscher Sprache abgehalten. Einzelne Lehrveranstaltungen können aber zumindest teilweise in englischer Sprache abgehalten werden bzw. werden zum Teil Unterrichtsmaterialien in englischer Sprache zur Verfügung gestellt. 

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Modulen finden Sie im Modulhandbuch bzw informieren und beraten Sie Studiengangsleitung und -management gerne persönlich.

Studienplan aktueller Durchgang

Der Zertifikatsstudiengang setzt sich aus fünf Modulen zusammen und sieht eine Präsenzzeit von jeweils drei Tagen pro Monat/Modul vor. Die Module sind zu folgenden Terminen geplant:

Modul 1:  15.-17. Februar 2024
Modul 2:  29. Februar - 2. März 2024
Modul 3:  21.-23. März 2024
Modul 4:  25.-27. April 2024
Modul 5:  13.-15. Juni 2024

Die Lehrveranstaltungszeiten sind im Allgemeinen donnerstags und freitags von 9.00 bis 18.00 Uhr sowie samstags von 8.30 bis 16.30. Für den Studiengang werden max. 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zugelassen. Der Studiengang wird nur durchgeführt, wenn 6 Anmeldungen vorliegen. Der gesonderte Besuch einzelner Module ohne Teilnahme am gesamten Zertifikatsstudiengang ist nur möglich, sofern freie Studienplätze vorhanden sind. 

Unsere Absolvent:innen

• Leiter:innen und Mitarbeiter:innen von Compliance-Abteilungen
• Führungskräfte und Mitarbeiter:innen in Banken, Vermögensverwaltern, FinTechs, Versicherungen und anderen Finanzdienstleistern
• Spezialist:innen in Behörden und öffentlichen Einrichtungen
• Berater:innen

Abschluss und Studiengebühren

• Zertifikat Digital Legal Officer
• 10 ECTS Punkte
• CHF 9.800 inkl. aller Unterlagen und Klausuren

Studienbroschüre und Anmeldung

Studienbroschüre
Curriculum
Studienplan
Bewerbungsformular
Informationskarte
Studierendenordnung der Universität Liechtenstein
Studien- und Prüfungsordnung Weiterbildung

Anmeldefrist für Studienbeginn 

• Nächster Start:  15.02.2024
• Anmeldung bis: 19.01.2024
• Mindestens 6, maximal 30 Teilnehmende

Kontakt

Kontakt und Studienberatung
Mag. Nicole Holzer – Studiengangsmanagement
T +423 265 12 86 
nicole.holzer@uni.li
Professur für Bank- & Finanzmarktrecht
Liechtenstein Business Law School

Das sagen unsere Studierenden

Fact sheet


 Abschluss: Zertifikat Digital Legal Officer

Nächster Start: 15.02.2024

 Präsenz: 3 Tage/Monat (Do, Fr, Sa)

Studienform: 5 Module, berufsbegleitend; Mindestteilnehmerzahl 6 - Maximal 30 Teilnehmende

 Sprache: deutsch (teilweise englisch)

 Studiengebühr: CHF 9'800 inkl. aller Unterlagen und Klausuren

 10 ECTS-Punkte