uni.liVeranstaltungen

5611458: Forschungsgestaltung und Forschungsplanung

zurück zur Übersicht
Semester:WS 23/24
Art:Modul/LV/Prüfung
ECTS-Credits:5.0
Plansemester:1
Lektionen / Semester:40.0 L / 30.0 h
Selbststudium:120.0 h

Modulleitung/Dozierende

Studiengang

Doktoratsstudium Recht der Finanzdienstleistungen (01.09.2022)

Beschreibung

Die Lehrveranstaltung behandelt folgende Themenfelder:

  • Forschungsmethoden in der Rechtswissenschaft
  • Vertiefung der juristischen Arbeitstechniken (Datenbanken, Recherche, Legistik)
  • Lokalisation von juristischen Problemstellungen
  • Zeitmanagement
  • Schreiben, Lesen, Präsentieren oder Denken?
  • Kontakte und Netzwerk als Chance und Herausforderung
  • Erstellung von Forschungsplänen
  • Rechtstheoretische Forschung vs Rechtstatsachenforschung (Empirie)
  • Methodenmix in der Forschung
  • Analytische und experimentelle Bewertung von Forschung
  • Umfragen in der Forschung
  • Fallstudien und Aktionsforschung

Ziele

Ziel der Lehrveranstaltung ist es, die Forschungsgestaltung und Forschungsplanung zu intensivieren.

Lernergebnisse

ie Studierenden erlernen die essenziellen Forschungsmethoden in der Rechtswissenschaft und in anderen Fachdisziplinen. Sie beherrschen die juristische Arbeitstechnik und den Umgang mit massgeblichen Datenbanken. Ziel der Veranstaltung ist es, eine solide Arbeitstechnik beim Umgang mit den juristischen Quellen aus Liechtenstein, Österreich, Schweiz, Deutschland, Grossbritannien und den USA zu erlernen. Die Studierenden werden befähigt, ein Problem zu lokalisieren und Fragen aufzuwerfen, um im Rahmen des Doktoratsstudiums eine Dissertation zu erarbeiten. Darüber hinaus sollen die Themen der Arbeitsorganisation auch im Zusammenhang mit dem Zeitmanagement vermittelt werden. Die Studierenden erwerben die Fähigkeit, Forschungspläne zu erstellen. Die Studierenden sollen begreifen, dass das wissenschaftliche Netzwerk gleichzeitig Chance und Herausforderung darstellen kann. Der vertiefte Umgang mit primären und sekundären Rechtsquellen als Ausgangsbasis für eine produktive eigene wissenschaftliche Arbeit wird erprobt. Zudem sollen die Studierenden den Umgang mit Praktikern bei der Ermittlung von empirischen Daten erlernen.

Kompetenzen

Lehrmethoden

Im interaktiven Kolloquium werden die Grundkonzepte der zu behandelnden Inhalte eingeführt und anhand von Anwendungen verdeutlicht bzw. interpretiert.

Voraussetzungen (inhaltlich)

keine

Prüfungen

  • PWR_Forschungsgestaltung und Forschungsplanung (WS 23/24, bestätigt)