Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
uni.liVeranstaltungen
zurück zur Übersicht

Kulturantenne: Arno Geiger: Unter der Drachenwand - Lesung

Event

Termin

Freitag, 16.November .2018
19.30 Uhr

Universität Liechtenstein
Auditorium

Inhalt

Die Stiftung Joseph Breitbach mit Sitz in Vaduz und die Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz verleihen den
Joseph-Breitbach-Preis 2018 an den österreichischen Schriftsteller Arno Geiger.
Die Jury zeichnet Arno Geiger für sein literarisches Gesamtwerk aus und hebt besonders sein jüngstes Buch ›Unter der Drachenwand‹ hervor. Darin begegnen sich 1944 am Mondsee »als Treibgut des Weltkrieges ein in Russland verwundeter Soldat, eine Wiener Lehrerin mit ihren aufs Land verschickten Mädchen und eine dem Untergang
von Darmstadt entgangene junge Mutter mit ihrem Baby und verharren in einer Art Zeitstillstand vor dem Untergang der Welt. Ganz auf den Augenblick und seine Erfordernisse konzentriert, könnte es dem Einzelnen wie seiner Umgebung gelingen, in der Katastrophe den jeweils nächsten Moment zu überleben.«Mondsee, 1944 – Leben und Lieben im Schatten der großen Geschichte. Der neue Roman von Arno Geiger, der für 'Es geht uns gut' den ersten deutschen Buchpreis erhielt.

Unter der Drachenwand
Veit Kolbe verbringt ein paar Monate am Mondsee, unter der Drachenwand, und trifft hier zwei junge Frauen. Doch Veit ist Soldat auf Urlaub, in Russland verwundet. Was Margot und Margarete mit ihm teilen, ist seine Hoffnung, dass irgendwann wieder das Leben beginnt. Es ist 1944, der Weltkrieg verloren, doch wie lang dauert er noch? Arno Geiger erzählt von Veits Alpträumen, vom "Brasilianer", der von der Rückkehr nach Rio de Janeiro träumt, von der seltsamen Normalität in diesem Dorf in Österreich – und von der Liebe. Ein herausragender Roman über den einzelnen Menschen und die Macht der Geschichte, über das Persönlichste und den Krieg, über die Toten und die Überlebenden.

Arno Geiger
Mich interessiert das Individuum in seiner Einzigartigkeit, mit seiner eigenen Geschichte, seinen eigenen Gefühlen. Ein Roman soll erzählen, was nur ein Roman erzählen kann, was nur ein Roman nachvollziehbar machen kann. Also hier: Wie fühlt es sich an, im fünften, sechsten Kriegsjahr zu leben? Wie lebt es sich Unter der Drachenwand?

Arno Geiger, 1968 in Bregenz geboren, lebt in Wolfurt/Vorarlberg und Wien. Er studierte Deutsche Philologie, Alte Geschichte und Vergleichende Literaturwissenschaft in Innsbruck und Wien. Von 1986 bis 2002 arbeitete er als Videotechniker bei den Bregenzer Festspielen, seit 1993 lebt er als freier Schriftsteller in Wien.
Veröffentlichungen (Auswahl) ›Kleine Schule des Karussellfahrens‹ (1997), ›Schöne Freunde‹ (2002), ›Es geht uns
gut‹ (2005), ›Anna nicht vergessen. Erzählungen‹ (2007), ›Alles über Sally‹ (2011), ›Der alte König in seinem Exil‹
(2011), ›Unter der Drachenwand‹ (2018)

In Kooperation mit dem Literaturhaus Liechtenstein, dem Carl Hanser Verlag und der Stiftung Joseph Breitbach.

CHF 15.– / ermässigt CHF 10.– | Abendkasse, kein Vorverkauf

Information

Kirsten Steinhofer

 

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, welche durch eine Anmeldung verbindlich vereinbart werden.
In den AGB sind u.a. Details zu Rücktrittsrecht/Stornierung und Abbruch sowie Ersatzteilnehmende geregelt.