Zirkuläres Bauen mit Modulbausteinen. Potenziale der Wiederverwendbarkeit von Bauteilen aus Patentanmeldungen 1877-1960

zurück zur Übersicht

Projektart und Laufzeit

FFF-Förderprojekt, Juli 2023 bis Oktober 2024

Koordinator

Built Heritage & Upcycling

Forschungsschwerpunkt

Nachhaltiges Planen und Bauen

Beschreibung

Der Bausektor bietet das grösste Potenzial zur Reduktion der Abfallmengen und des Ressourcenabbaus,
die eine wachsende Umwelt- und Klimaproblematik so dringend erfordert: Durch nachhaltigen Gebrauch
statt Verbrauch, ermöglicht durch die Prinzipien der Wiederverwendung und Zirkularität.
Konzepte und konstruktive Lösungen für wiederverwendbare Bausysteme sind nicht neu, vieles ging nur
vergessen. Seit der Verbreitung des Eigentumsschutzes im 19. Jahrhundert sammeln sich in den Archiven
der Patentämter unzählige bautechnische Ideen und Erfindungen. Auch wenn Patentanmeldungen zu modularen,
potenziell wiederverwendbaren Bausystemen vor allem die Rationalisierung und Beschleunigung
von Bauprozessen, der Senkung von Kosten und des Materialverbrauchs zum Ziel hatten, so zählen diese
Wissensbestände - auch unter veränderter Prämisse und heutigen Anforderung an eine zirkuläre Bauwirtschaft
  • zu den bedeutendsten, bislang kaum genutzten Datensätzen aus der Geschichte des industriellen
Bauens. Ziel des Forschungsprojektes ist deshalb die Wiederentdeckung und Rekonstruktion vergessener
Konzepte und Prinzipen von potenziell wiederverwendbaren Konstruktionen, Bausystemen und Bauteilen
aus dem Fundus der europäischen Patentämter. Der Fokus liegt dabei auf wiederverwendbaren Modulbausteinen.

Wirkungen in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft

Die Arbeit trägt zum Aufbau des Kompetenzbereichs Bauerbe & Upcycling bei und fokussiert auf Innovation, Nachhaltigkeit und Verantwortung im Bauwesen und in der Architektur, die mit einer konsequenten Ausrichtung auf zirkuläre Prozesse einen langfristigen Beitrag an die Gesellschaft anstrebt. Der Aufbau der Forschung zur Förderung einer zirkulären Bauwirtschaft trägt zur strategischen Stossrichtung des Landes Liechtenstein bei.

Liechtensteinbezug

Mit der Stiftung Lebenswertes Liechtenstein - einer deren Hauptziele die Beförderung einer zirkulären Wirtschaft im Land darstellt-wird ein intensiver Austausch betrieben und eine Kooperation angestrebt.