uni.liPersonenverzeichnis

Dr. sc. ETH Daniel Stockhammer, Arch. ETH FH SIA

Assistenzprofessor
Institut für Architektur und Raumentwicklung
Tätigkeit
Daniel Stockhammer is Assistant Professor for Heritage & Cycle-Oriented Architecture at the University of Liechtenstein and, together with Cornelia Faisst, heads the upcycling design studio. As an architect and academic, he works towards the systematic analysis and redesign of the built environment as a repository of material and cultural resources. Convinced that buildings must be constructed for an endless cycle of use and reconfiguration - a concept of borrowing (instead of disposing) resources for a certain time and form - places principles of circularity at the forefront of architectural design. He teaches and conducts symposia and research in the fields of building survey and inventory (e.g. with Leica Geosystems), circular design and construction (e.g. Studio Notre-Dame), and buildings as material banks (API research fund). He has published various articles and books, including Building Additions in Steel / Weiterbauen in Stahl / Continuer en Acier (Park Books, 2018) and Upcycling: Reuse and Repurposing as a Design Principle in Architecture (Triest, 2020), and is responsible for establishing this field of research at the Institute.
Stockhammer graduated from ETH Zurich, the Technical University of Vienna, and Zurich University of Applied Sciences and earned his PhD (Dr.sc.) for his thesis Swiss timber building tradition at the Institute of Historic Building Research and Conservation at ETH Zurich. His working method has been strongly influenced by his studies and work experience with Uta Hassler, Jacques Herzog, Pierre de Meuron, Wolf Prix, and Zaha Hadid.
Ausbildung
2012 — 2015

Dissertation (Dr. sc. ETH) am Institut für Denkmalpflege und Bauforschung der ETH Zürich bei Prof. Dr. Uta Hassler und Prof. Dr. Manfred Schuller (Korreferat, Technische Universität München), Förderung durch das Doktoratsstipendium des Schweizerischen Nationalfonds SNF

2008 — 2010

Architekturstudium und Freie Diplomarbeit (MSc ETH Arch) bei Prof. Jacques Herzog und Prof. Pierre de Meuron am ETH Studio Basel zur Reaktivierung der Stadtbrachen am Barada, Damaskus. Unterstützung vor Ort durch Prof. Sinan Hassan (Architekt) und Hani Munif (Denkmalpfleger), Syrien

2005 — 2007

Architekturstudium bei Prof. Zaha Hadid und Prof. Dr. h.c. Wolf D. Prix, Universität für angewandte Kunst Wien; Parallelstudium mit Diplom (BSc Arch) an der Technischen Universität Wien

2003 — 2005

Architekturstudium an der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaft; 2007/08 Zwischensemester mit Diplom (Dipl. Arch. FH)

Werdegang
2017 — 2018

Dozent für "Raum und Fügung" mit Schwerpunkt Konstruktion, Architekturwerkstatt St. Gallen, Hochschule für Angewandte Wissenschaften, FHS St. Gallen

2016 — 2017

Leiter Forschungsprojekt "Weiterbauen in Stahl. Architektur der Aufstockung" mit Astrid Staufer und Daniel Meyer, Institut Konstruktives Entwerfen, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

2012 — 2015

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, ETH Zürich, Institut für Denkmalpflege und Bauforschung, Lehrtätigkeit mit Schwerpunkt Holzbau, "Bauen im Bestand" und Bauaufnahme; Mitarbeit an Forschungs- und Publikationsprojekten

2011 — 2015

Entwurfsarchitekt bei Herzog & de Meuron in Basel, Mitarbeit an Studienaufträgen und Wettbewerbsaufgaben (2011), danach selbständige Tätigkeit in Zürich mit Schwerpunkt auf Erneuerungsaufgaben und Gebäudeerfassung;
seit 2011 Mitglied des SIA Schweizerischer Ingenieur- und Architektenverein

2010 — 2015

Schlüsselprojekte (Auswahl) in Zusammenarbeit mit Paul Rutz, ProAltesHaus: Umbau Altstadthaus (16. Jh.) in Lichtensteig; Umbau Altstadthaus (18. Jh.) in Lichtensteig; 3D-Digitalisierung und Rekonstruktion Turmofen (17. Jh.); Teilumbau Bauernhaus und Remise in Ottoberg; Umbaukonzept "Bräggerhaus" (16. Jh.) in Bütschwil; Umnutzungsprojekt ehem. Transformatorenturm (19. Jh.) in Dietfurt; Aufstockungsprojekt "Zur Linde" in Brunnadern; Studienaufträge und Wettbewerbe mit Auszeichnung

2008 — 2010

Mitarbeit an der Dozentur für Bautechnik und Konstruktion / BUK, Institut für Technologie in der Architektur, ETH Zürich

2008

Projektarchitekt im Bereich Infrastruktur-, Gewerbe- und Industriebau

2005 — 2006

Redakteur "Prinz Eisenbeton", Studio Prix, Universität für Angewandte Kunst Wien

Portrait
Erneuerbare Architektur - Das zirkulare Bauwerk als Materialbank und Wissensspeicher
internes Projekt, November 2019 bis Oktober 2022

Das Bauwesen ist Hauptverursacher der weltweiten Verschmutzung, des Ressourcenabbaus und Energieverbrauchs aus nicht erneuerbaren Quellen. Die vollständige Rückführbarkeit von Baumaterialien in ... mehr

Reusing & Upcycling Architecture: Geschichte der Wiederverwendung, Wiederverwendung der Geschichte?
FFF-Förderprojekt, November 2018 bis Oktober 2019 (abgeschlossen)

Ausbeutung und Zerstörung der Umwelt machen einen Paradigmenwechsel im Ressourcenverbrauch unumgänglich: "Neues" Bauen wird sich vom Dogma des Neubaus lösen müssen. Baubestand muss wieder als Quelle ... mehr

  • Guntern, U., & Stockhammer, D. (2018). Die vertikale Erweiterung von Häusern. Architektur Technik, 41, 28-31.

    details
  • Tomaczak-Plekawa, A., & Stockhammer, D. (2016). Der Mythos vom Chalet bröckelt. Horizonte. Das Schweizer Forschungsmagazin(110), S. 35.

    details
  • Stockhammer, D., & Wittmann, F. (2009). Ein Hochregallager für Peter Sloterdijk. Modulor(02), S. 16.

    details
  • Stockhammer, D. (2016). Schweizer Holzbautradition. Ernst Gladbachs Konstruktion eines ländlichen Nationalstils. Zürich: Eidgenössische Technische Hochschule ETH.

    details
  • D. Stockhammer (Ed.). (2020). Upcycling. Reuse and Repurposing as a Design Principle in Architecture / Upcycling. Wieder- und Weiterverwendung als Gestaltungsprinzip in der Architektur. Zurich: Triest Verlag.

    details
  • D. Stockhammer & A. Staufer (Eds.). (2019). Building Additions in Steel: The Architecture of Vertical Extensions. Zürich: Park Books.

    details
  • D. Stockhammer, A. Staufer & D. Meyer (Eds.). (2018). Weiterbauen in Stahl. Architektur der Aufstockung. Zürich: Park Books.

    details
  • D. Stockhammer, A. Staufer & D. Meyer (Eds.). (2018). Continuer en accier. L'architecture de la surélévation. Zürich: Park Books.

    details
  • Stockhammer, D. (2020). The Building as Process / Das Bauwerk als Prozess. In Upcycling. Reuse and Repurposing as a Design Principle in Architecture / Upcycling. Wieder- und Weiterverwendung als Gestaltungsprinzip in der Architektur (pp. 14-31).

    details
  • Stockhammer, D. (2020). Reuse as a Design Principle in Historicism: On the Reinventiion of the "Original" Swiss House on the Rütli / Wiederverwendung als Gestaltungsprinzip im Historismus: Zur Neuerfindung des Schweizer "Urhauses" auf dem Rütli. In Upcycling. Reuse and Repurposing as a Design Principle in Architecture / Upcycling. Wieder- und Weiterverwendung als Gestaltungsprinzip in der Architektur (pp. 70-89).

    details
  • Entner, P., & Stockhammer, D. (2020). From Linear to Circular Construction: Liechtenstein's Building Stock as the Material Bank of the Future? / Vom linearen zum zirkularen Bauen: Liechtensteins Baubestand als Materialbank der Zukunft. In Upcycling. Reuse and Repurposing as a Design Principle in Architecture / Upcycling. Wieder- und Weiterverwendung als Gestaltungsprinzip in der Architektur (pp. 132-147).

    details
  • Stockhammer, D. (2018). Die Aufstockung als Konzept und Konstrukt. Vom Ideal der Komplettierung zur Reformierung des Bestandes. In D. Stockhammer, A. Staufer & D. Meyer (Eds.), Weiterbauen in Stahl. Architektur der Aufstockung (pp. 11-19). Zürich: Park Books.

    details
  • Stockhammer, D. (2018). La surélévation comme concept et comme construction. De l'idéal du complément à la réorganisation du bâti. In D. Stockhammer, A. Staufer & D. Meyer (Eds.), Continuer en acier. L'architecture de la surélévation (pp. 11-19). Zürich: Park Books.

    details
  • Stockhammer, D. (2018). Neue Konstruktion in altem Kleid. Zur "Blitzarchitektur" der Salamander-Schuhfabrik in Kornwestheim von Philipp Jakob Manz im Jahr 1927. In D. Stockhammer, A. Staufer & D. Meyer (Eds.), Weiterbauen in Stahl. Architektur der Aufstockung. (pp. 38-49). Zürich: Park Books.

    details
  • Stockhammer, D. (2018). Une nouvelle construction dans de vieux habits. À propos de l'"architecture-éclair" de l'usine de chaussures Salamander à Kornwestheim par Philipp Jakob Manz en 1927. In D. Stockhammer, A. Staufer & D. Meyer (Eds.), Continuer en acier. L'architecture de la surélévation. (pp. 38-49). Zürich: Park Books.

    details
  • Stockhammer, D. (2018). Gestaltung durch konstruktives Denken. Die Erweiterung der Architekturfakultät Hannover von Friedrich Spengelin und Horst Wunderlich von 1961 bis 1966. In D. Stockhammer, A. Staufer & D. Meyer (Eds.), Weiterbauen in Stahl. Architektur der Aufstockung. (pp. 64-79). Zürich: Park Books.

    details
  • Stockhammer, D. (2018). Concevoir par la pensée constructive. Extension de la faculté d'architecture de Hanovre par Friedrich Spengelin et Horst Wunderlich de 1961 à 1966. In D. Stockhammer, A. Staufer & D. Meyer (Eds.), Continuer en acier. L'architecture de la surélévation (pp. 64-79). Zürich: Park Books.

    details
  • Stockhammer, D. (2018). Transparency and Renewal. St. Catherine's church by Rudolf Schwarz, Krickerhau (1942) & Liebfrauenkirche by Dominikus and Gottfried Böhm, Püttlingen (1954). In U. Meister & V. Kaps (Eds.), Transparency (pp. 130-137). Vaduz: University of Liechtenstein.

    details
  • Stockhammer, D. (2016). Technisierung einer Tradition: Zur Übersetzung tradierter Bauformen in industrielle Muster im sogenannten Laubsägestil. In Stiftung Schloss Hünegg & Roth-Stiftung Burgdorf (Ed.), Chalet Suisse. Bern: Roth-Stiftung.

    details
  • Stockhammer, D. (2016). Der erfundene Nationalstil. Zur ausländischen Konstruktion des "Schweizerhauses" am Übergang von der Vedutenmalerei zur Bauforschung des frühen 19. Jahrhunderts. In Stiftung Schloss Hünegg & Roth-Stiftung Burgdorf (Ed.), Chalet Suisse (pp. 33 - 40). Bern: Roth-Stiftung.

    details
  • Stockhammer, D. (2016). Zur Konstruktion heimatlicher Idealbilder. "Dörfli"-Ansichten als Vorläufer der Reformarchitektur. In U. Hassler (Ed.), Heimat, Handwerk und die Utopie des Alltäglichen (pp. 384-400). München: Hirmer.

    details
  • Hassler, U., & Stockhammer, D. (2013). Wissenstransfer, Demonstration einer Bauidee oder Anleitung zum Bauen? In A. Spiro & D. Ganzoni (Eds.), Der Bauplan. Werkzeug des Architekten. (pp. 284-287). Zürich: Park Books.

    details
  • Stockhammer, D., & Hassler, U. (2013). Automatisierung der Zeichentechnik und Kopierverfahren der Planherstellung um 1900. In A. Spiro & D. Ganzoni (Eds.), Der Bauplan. Werkzeug des Architekten (pp. S. 287-293). Zürich: Park Books.

    details
  • Hassler, U., & Stockhammer, D. (2013). On the development of the building plan. In A. Spiro & D. Ganzoni (Eds.), The Working Drawing. The architect's tool. (pp. 284-293). Zürich: Park Books.

    details