A Meta-analysis of studies on tax havens

zurück zur Übersicht

Projektart und Laufzeit

FFF-Förderprojekt, Juli 2018 bis Juni 2020

Koordinator

Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Internationales und Liechtensteinisches Steuerrecht

Forschungsschwerpunkt

Wealth Management

Forschungsgebiet/e

Steuerkooperation

Beschreibung

Das geplante Forschungsprojekt soll sich mit der steuerwissenschaftlichen Analyse von Studien, Untersuchungen zu vermeintlichen Steueroasen (tax havens) und sog. Steueroasenlisten in der Form einer Metastudie betreffend dieser Studien, Untersuchungen und Steueroasenlisten befassen. Derartige Studien, Untersuchungen und Steueroasenlisten wurden in den letzten Jahren sowohl von Wissenschaftlern als auch von internationalen und europäischen Organisationen/Institutionen erstellt, veröffentlicht und dienten als Grundlage für weitere insbesondere steuerwissenschaftlichen Untersuchungen insbesondere zur Identifikation von steuerschädlichen Wettbewerbsbedingungen und unfairen Steuerpraktiken und infolgedessen auch zur Generierung so genannter schwarzer Listen sowie insbesondere auch verbindlicher internationaler und europäischer Steuerstandards durch OECD und die G20 sowie die EU. Zur Identifikation und Abgrenzung (Qualifizierung und Klassifizierung) von Steuerjurisdiktionen als vermeintliche Steueroasen werden in den verschiedenen Studien, Untersuchungen und Steueroasenlisten unterschiedliche Ansätze verfolgt; eine einheitliche Vorgehensweise und/oder einheitlichen Kriterien existieren bislang nicht, weshalb sich diese nicht nur voneinander unterscheiden, sondern teilweise sogar grundlegend widersprechen.
Im Rahmen des vorliegenden Forschungsprojekts sollen mithilfe eines explorativen Forschungsansatzes die wesentlichen Studien zu Steueroasen im Detail hinsichtlich der jeweils angewandten Technik und Methodik sowie der jeweils zugrundeliegenden Erhebungen ausgewertet werden. Schliesslich soll am Beispiel Liechtenstein untersucht werden, inwieweit die Steuerwissenschaft in ihren Studien insbesondere auf veraltete Steueroasenlisten zurückgreift und dadurch möglicherweise zu falschen Einschätzungen und Ergebnissen gelangt.

Schlagworte

Steuern, Steuerwettbewerb