Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Forschung / Forschungsprojekte / Forschungsprojekte
zurück zur Übersicht

Forgetting and Unlearning in Organizations

Projektart und Laufzeit

FFF-Förderprojekt, Januar 2015 bis März 2016 (abgeschlossen)

Koordinator

Lehrstuhl für Internationales Management

Forschungsschwerpunkt

Wachstum und Komplexität

Forschungsgebiet/e

Wissensarbeit und Wissensmanagement

Beschreibung

Das Forschungsgebiet der Organisationswissenschaften hat bereits eine Vielzahl von Studien und wissenschaftlichem Diskurs bezüglich Organisationales Lernen hervorgebracht. Wie und warum Organisationen Wissen verlieren wurden innerhalb wissenschaftlicher Anstrengungen jedoch eher vernachlässigt. Dieses Forschungsvorhaben zielt darauf ab das Konstrukt des organisationalen Vergessens und Verlernens zu analysieren, zu verstehen und empirisch zu testen. Das Projekt soll zu einem besseren Verständnis beitragen und ergründen warum und wie Organisationen vergessen und verlernen. Dabei ist es wichtig zwischen vorhandenem und neu erworbenem Wissen (z.B. Innovationen) sowie beabsichtigtem Verlernen und ungewolltem Vergessen zu unterscheiden. Das Einordnen dieser Unterscheidungen sowie das Verständnis hinsichtlich warum und wie Organisationen vergessen und verlernen sind zentrale Forschungsfragen dieses Projekts. Des weiteren untersucht das Dissertationsvorhaben den Einfluss von organisationalem Vergessen und Verlernen auf den Erfolg eines Unternehmens. Empirische Resultate sollen Einblicke bezüglich Besonderheiten von organisationalem Vergessen und Verlernen gewähren als auch dessen Einfluss auf unternehmerischen Erfolg erläutern.

Schlagworte

Organisationales Vergessen, Organisationales Verlernen

Förderer

  • Forschungsförderungsfonds der Universität Liechtenstein

Publikationen

  • Klammer, A., & Güldenberg, S. (2016). Organizational unlearning and forgetting - a systematic literature review. Paper presented at the International Forum on Knowledge Asset Dynamics (IFKAD), Dresden (Germany).

    details