uni.liPersonenverzeichnis

Anna-Lydia Capaul, MSc Arch

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Doktorandin
Institut für Architektur und Raumentwicklung
Tätigkeit
Anna-Lydia Capaul ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Institut für Architektur und Raumentwicklung an der Universität Liechtenstein. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt auf dem Strukturwandel im Berggebiet und den damit verbundenen Auswirkungen auf die gebaute Umwelt.
Ausbildung
2015 — 2019

Dissertation (Dr. sc.) am Institut für Architektur und Raumentwicklung der Universität Liechtenstein bei Prof. Dipl. Arch. ETH/BSA/SIA Urs Meister und Prof. Dipl. Arch. Gion A. Caminada (Kobetreuer, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich)

2011 — 2013

Architekturstudium und Diplomarbeit (MSc Arch) bei Dipl. Arch. ETH/SWB Conradin Clavuot an der Universität Liechtenstein

2008 — 2011

Architekturstudium und Diplomarbeit (BSc FHO) an der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur

Werdegang
seit 2017

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Architektur und Raumentwicklung an der Universität Liechtenstein

2013 — 2015

Architektin bei Conradin Clavuot, Dipl. Architekt ETH/SWB in Chur

2009 — 2011

Mitarbeit in diversen Architekturbüros

Auslandsaufenthalte
2012 — 2013

Austauschsemester an der Royal Danish Academy of Fine Arts, Architecture School in Kopenhagen, Dänemark

Auszeichnungen
2015

1. Rang, Wettbewerb "Alters- und Gesundheitsresidenz in Ilanz" bei Conradin Clavuot, Dipl. Arch. ETH/SWB

2014

2. Rang, Wettbewerb "Erneuerung Seilbahn Albigna" bei Conradin Clavuot, Dipl. Arch. ETH/SWB

2009

1. Rang, Wettbewerb "Erweiterung Alters- und Pflegeheim in Fürstenaubruck" bei Robert Albertin, Dipl. Arch. FH/SIA/SWB/FSU

Bauten
2012 — 2015

Neubau einer Lagerhalle in Flims

Portrait
Herausforderungen und Möglichkeiten kollektiver Umnutzungen von Ställen im Nichtbaugebiet
FFF-Förderprojekt, Mai 2019 bis April 2020

Der Stall ist mehr als nur ein Gebäude - er stiftet Identität, zeugt von einer früheren Wirtschaftsweise und prägt die Kulturlandschaft. Aufgrund technischer Errungenschaften und gesellschaftlicher ... mehr

Advancing the value of humanities
ERASMUS, September 2018 bis August 2020

Die Fähigkeiten, die auf dem Wissens- und Fachkorpus der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften (der "Humanities") aufbauen, sind gefordert. Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft bedürfen ... mehr

Das Maiensäss - Thesen zur gegenwärtigen Maiensässkultur im Kanton Graubünden
Dissertation, seit Februar 2015

Durch die Industrialisierung, den damit verbundenen technischen Errungenschaften und den gesellschaftlichen Veränderungen verlieren Maiensässbauten seit Mitte des letzten Jahrhunderts immer öfter ... mehr