uni.liVeranstaltungen

VERSCHOBEN: 13. Liechtensteinischer Stiftungsrechtstag 2021

zurück zur Übersicht

Tagung

Referenten

Dagmar Bühler-Nigsch
Dr. Alexandra Butterstein, LL.M.
Dipl.-Wirtschaftsprüfer Roger Frick
lic. iur. Märten Geiger, LL.M.
Univ.-Prof. Dr. Susanne Kalss
Mag. Stefan Rosenberger
Dr. Johannes von Schönfeld, LL.M.
Prof. Dr. Francesco Schurr
Prof. Dr. Ulrich Segna
Dr. iur. Wilhelm Ungerank, LL.M.
Fortunat Walther
Dr. iur. Thomas Zwiefelhofer, dipl. Arch. ETH, Dr. iur. HSG

Termin

Mit grossem Bedauern müssen wir mitteilen, dass wir den Liechtensteinischen Stiftungsrechtstag in Anbetracht der aktuellen COVID-19-bedingten Entwicklungen erneut auf Dienstag, den 28. September, verschieben müssen. Aufgrund des besonderen Formats des Stiftungsrechtstages, der vom persönlichen Austausch zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmer und den internationalen Referentinnen und Referenten geprägt ist, erachten wir eine Virtualisierung nicht als zielführend.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung und bedanken uns herzlich für Ihr Verständnis.

Inhalt

Die Stiftung und ihr Umfeld im Wandel.

Der diesjährige Stiftungsrechtstag wird sich nach einer Bestandsaufnahme der aktuellen Entwicklungen in der Rechtsprechung und der Entscheidungspraxis der Stiftungsaufsichtsbehörde (STIFA) mit den aktuellen Anforderungen des sich wandelnden Umfelds und den damit verbundenen Entwicklungen im Stiftungswesen auseinandersetzen. Dabei wird der Blick zunächst auf unterschiedliche Aspekte der Foundation Governance gelegt. Es wird Fragen der Begünstigtenrechte, der Entlastung von Stiftungsorganen und der Governance bei unternehmensverbundenen Stiftungen unter Berücksichtigung einer rechtsvergleichenden Perspektive nachgegangen. Das international besetzte Podium rundet das Vormittagsprogramm mit Blick auf die aktuellen Anforderungen an die Stiftung aufgrund der sich wandelnden Rahmenbedingungen ab.

Anknüpfend an die am Vormittag aufgeworfenen Rechtsfragen steht auch nach dem Buffet- und Netzwerklunch der Wandel der Rahmenbedingungen der Stiftung im Fokus des Nachmittagsprogramms. Neben Aspekten der Governance bei Treuhänderkooperationen und der Vertretungsmacht werden auch Interessenkonflikte der Stiftungsbeteiligten, standesrechtliche Möglichkeiten zum Auswechseln von Stiftungsräten sowie Rechtsfragen der wirtschaftlichen Berechtigung und der Untreue erörtert.

Auch im Themenblock der Philanthropie werden aktuelle Einzelfragen gemeinnütziger Stiftungen mit Blick auf die Informationsrechte der Begünstigten und anhand eines Einblicks in die Organisation gemeinnütziger Stiftungen behandelt.

Abgerundet werden die Referate durch entsprechende Fragerunden und Panels, bei welchen die Teilnehmenden wie gewohnt ihre Fragen an die Referenten richten können.

Für die inhaltliche und wirtschaftliche Unterstützung dieser Veranstaltung möchten wir uns bei der VLGST sehr herzlich bedanken.

Zielgruppe

Rechtsanwälte, Treuhänder, Richter, Staatsanwälte, Mitarbeiter von Banken, Versicherungen und Finanzdienstleistern, Stiftungsratsmitglieder, Rechtswissenschaftler sowie weitere am Stiftungsrecht interessierte Personen.

Information

lic. iur. Frédérique Lambrecht, LL.M.
Prof. Dr. Francesco Schurr
Dr. Alexandra Butterstein, LL.M.

Preis

CHF 810,- pro Person einschliesslich Tagungsunterlagen, Teilnahmezertifikat und Mittagessen. Tagungsunterlagen werden im Vorfeld der Veranstaltung digital (per E-Mail) zur Verfügung gestellt.

Anmeldeschluss

17.01.2021

 

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, welche durch eine Anmeldung verbindlich vereinbart werden.
In den AGB sind u.a. Details zu Rücktrittsrecht/Stornierung und Abbruch sowie Ersatzteilnehmende geregelt.