uni.liVeranstaltungen

4810065: Advanced Studio Upcycling: Hi story! Notre-Dame reloaded (e)

zurück zur Übersicht
Semester:WS 19/20
Art:Modul/LV/Prüfung
Sprache:Englisch
ECTS-Credits:21.0
Plansemester:4-5
Lektionen / Semester:242.0 L / 181.5 h
Selbststudium:448.5 h

Modulleitung/Dozierende

Studiengang

Bachelorstudium Architektur (01.09.2019)
Masterstudium Architektur (01.09.2019)

Beschreibung

BACHELOR (für Master bitte Sprache auf Englisch umstellen):

  • Architektonischer Entwurf mit konkreter Aufgabenstellung aus dem Themenfeld Upcycling im Kontext der relevanten für die Umsetzung der Aufgabe wichtigen Parameter.
  • Integrierende Themen werden in der Entwurfsaufgabe bearbeitet und durch Fachdozierende aus dem Themengebiet direkt begleitet.
  • Prozessorientierte Vorgehensweise in der Analyse der Aufgabe und der Entwicklung von zukunftsweisenden Konzepten.
  • Basiswissen zu strukturellen, bautechnischen und sozio-kulturellen Herausforderungen in Umnutzung und Aufwertung.
  • Grundlegendes Verständnis von ökonomischen und baurechtlichen Rahmenbedingungen.

Upcycling: Im Zentrum von Upcycling steht die Erfassung, Bewertung und qualitative Weiterentwicklung von Baubestand sowie die Aufwertung von bestehenden urbanen Strukturen. Die Geschichte des Bauens und Planens war immer auch eine Geschichte der Wieder- und Weiterverwendung. Materielle Hinterlassenschaften, meist im Zuge von Strukturwandel, finden sich überall im Siedlungsraum. Der Umgang mit Bestand ist nicht länger eine Frage von Idealismus, sondern von Ressourcen, Ökonomie sowie räumlicher und konstruktiver Qualitäten in der Architektur und Städtebau.

Kompetenzen

  • BACHELOR:
    • Die Studierenden verfügen über vertiefte Fähigkeiten im Entwerfen, um mit unterschiedlichen Medien Ideen und Vorstellungen zu erkunden und verständlich darzulegen.
    • Sie führen die gestellten Aufgaben individuell unter Anleitung aus und demonstrieren in der Umsetzung persönliche Effektivität.
    • Sie können das durch Integrationen erlangte Fachwissen im Entwurf anwenden, bauen ihren Entwurfsprozess mit einer Palette von Medien sowie mit Hilfe des Computers und mittels einer prozessorientierten Modellbautechnik auf und legen ihn verständlich im Bezug zur Aufgabenstellung dar.
    • Die Studierenden können sich in einem Teilbereich einer Thematik aus dem Feld der Architektur vertiefen.
    • Sie können Zusammenhänge herstellen zu anderen Disziplinen der architektonischen Auseinandersetzung.
    • Die Studierenden erarbeiten die gestellten Aufgaben unter Anleitung und setzen sie individuell um.
    • Sie führen eine eigenständige Literaturrecherche durch und organisieren die Informationen zu den einzelnen Fragestellungen.
    • Sie erkennen situationsbedingte sowie aufgabenrelevante Sachverhalte und wenden das in den theoretischen Vorlesungen erlernte Wissen an.
    • Sie kommunizieren die Komplexität ihrer Projektarbeit am Computer, in Planform und Modell sowie in Sprache und Schrift verständlich.
    • Sie sind fähig interdisziplinär und fächerübergreifend zu denken und zu handeln.
    • Sie bewerten die Leistung von anderen Studierenden und ordnen die eigene Leistung ein.
    • Die Studierenden arbeiten gemeinsam in unterschiedlichen Gruppen an einem Projekt und gehen mit mehreren Sichtweisen zur gleichen Problematik um.
    • Sie vertreten den eigenen Standpunkt im Rahmen einer Gruppenarbeit und der zugehörigen Diskussion.
    • Sie beurteilen die eigene Leistung sowie die Leistung anderer.
    • Die Studierenden arbeiten in Gruppen an der gleichen Aufgabenstellung.
    • Die Studierenden können ihren Standpunkt in einem gesellschaftlichen Kontext einbetten
    • Die Studierenden entwickeln gegenüber ihren Entwurfsarbeiten ein kritisches Verhältnis.
    • Die Studierenden lernen aus der gemachten Erfahrung und sind fähig sich kreativ neues Wissen zu erschliessen.

Lehrmethoden

Projektstudio
Mögliche Methoden:
angeleitetes Praktikum, Brainstorming, Diskurs, Experiment, Exzerpieren, Fallstudie, Film, Foto, Impulsreferat, Lesen, Modell, Peerfeedback, Plan, Projektarbeit, Recherche, Reflexion, Schreiben, Skizze, Übung, Visualisierung, Vortrag, Zeichnung.

Literatur

siehe Modulbeschreibung (PDF im Anhang)

Voraussetzungen (formal)

Bestandene Basic Studios Handwerk, Landschaft, Upcycling;
Bei englischsprachigem Advanced Studio Sprachzertifikat (Niveaustufe B2);

Prüfungsmodalitäten

Modulnote = Lehrveranstaltungsnote, die ermittelt wird aus:
Projektentwürfe mit Präsentation und Kritik sowie Mitarbeit im Unterricht; Integrationsarbeit; Portfolio; 75% Anwesenheitspflicht, prüfungsimmanent

Prüfungen

  • PAR MA 19_Advanced Studio Upcycling: BUILT IN TRANSLATION (ARCHITEKTURBIENNALE 2020) (WS 19/20, in Planung)