Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Thema / Architektur / Im Fokus / Kulturelle Identitäten / Vortragsreihe

Vortragsreihe

Identitäten sind nichts Vorgefundenes, noch sind sie etwas Selbstverständliches. Die Gesellschaft formt und verändert sie permanent, um sie an den kulturellen Kontext anzupassen. Für diesen sozialen Prozess spielen einerseits Traditionen und Erinnerungskulturen eine wichtige Rolle. Im Vordergrund steht jedoch der Mensch selber, der über vielseitige Formen der im-/materiellen Kommunikation Identitäten konstruiert.
In dieser Vortragsreihe für die interessierte Öffentlichkeit wird das Thema nicht nur aus Sicht von Architekten und Raumplanern beleuchtet, sondern auch durch kulturwissenschaftliche, kuratorische, historische, künstlerische und soziologische Sichtweisen erweitert. Über die Auseinandersetzung mit konkreten Orten vor der eigenen Haustür sowie mit abstrakten Räumen in der
globalen Welt bereichern und hinterfragen die Vortragenden
das Denken und räumliche Gestalten.

Kommende Vorträge

Mashaiko Yendo

Experimental architect Masahiko Yendo, the author of “Ironic Diversion”, will talk about “Why we build?” “What are we building?’ and “What it means”

Masahiko Yendo (1957, Tokyo) studied at the Rhode Island School of Architecture, Master in 1989 at the Pratt Institute, New York. Numerous Lectures in USA and Europe. In 1994 he founded the New York based "Yendo Associates Inc.”. He works as an architect and designer.

Lecture Mashaiko Yendo: Fictitious
03.11.2016, Thu 6pm at the University of Liechtenstein
The lecture is in English.
Link to the lecture

Conradin Clavuot

Wie kann Tradition weiterleben oder gar innovativ ins Heute übersetzt werden? Wie erkennen wir Bedürfnisse einer Kultur, um sie in spezifische Nutzungen und Typologien zu übersetzen? Conradin Clavuot berichtet über seine architektonische Praxis im alpinen Kulturraum im Spannungsfeld von Tradition und Innovation.

Seit seinem abgeschlossenem Diplomstudium an der ETH Zürich 1988, führt Conradin Clavuot sein eigenes Architekturbüro in Chur. Neben zahlreichen Auszeichnungen für Gutes Bauen im Kanton Graubünden, für Neues Bauen in den Alpen, für den Graubünden Holz Sonderpreis Holzhandwerk und für Beste Einfamilienhäuser erhielt er 2011 den Internationaler Brunel Award für die Bebauung und Gestaltung des Bahnhofs Chur. 2010 bis 2016 führte er eine Gastprofessur im Masterstudiengang am Institut für Architektur und Raumentwicklung der Universität Liechtenstein, wo er Laurentiu Tiberiu Stancu, den Gewinner des europäischen Studentenpreises «European Architectural Medal» bei seiner Thesisarbeit betreute.

Vortrag Conradin Clavuot: Cultural identities in a regional context
17.11.2016, Do 18 Uhr an der Universität Liechtenstein
Der Vortrag ist in Englisch
Link zur Veranstaltung

Fattinger Orso Architekten

Inwiefern bestimmen kulturelle Identitäten unsere Planungskultur? Welche Identitäten treffen in einer Region, einer Stadt, einem Dorf aufeinander? Und welche Akteure aus Politik, Wirtschaft und Kultur entscheiden eigentlich wirklich, wie es bei uns aussieht? Warum sollte es eine Rolle spielen, ob in meinem Quartier mein Nachbar, ein Architekt oder ein Investor baut?

Das Wiener Design und Fabrikations-Studio Fattinger Orso Architektur agiert an der Schnittstelle von Architektur, Kunst und Design. Die Arbeit reicht von kleinen Objektdesigns, Innenausbau und Ausstellungsdesign (wie etwa REALSTADT in Berlin) über öffentliche Kunstinstallationen, kulturelle Produktionen und urbane Interventionen (wie etwa das Gelbe Haus zur Europäischen Kulturhauptstadt Linz) bis hin zu Vorlesungen und Lehre. Motiviert durch den Willen die konzeptionelle, architektonische und wirtschaftliche Kontrolle über ihre Projekte zu bewahren, fungiert das Studio als Entwickler, Designer und Konstrukteur und geht damit über das klassische Spektrum der architektonischen Praxis hinaus.

Vortrag Fattinger Orso Architekten: Cultural identities and planning cultures
15.12.2016, Do 18 Uhr an der Universität Liechtenstein
Der Vortrag ist in Englisch
Link zur Veranstaltung

Vergangene Vorträge

Anna Heringer

Die deutsch-österreichische Architektin Anna Heringer referiert über ihre sozial engagierten Projekte in Bangladesch, China und Afrika, die stets auf lokale Bedürfnisse antworten. Einerseits beleuchtet sie die Art und Weise, wie sie Materialien einsetzt und Typologien auf unterschiedliche (bau)kulturelle Kontexte adaptiert. Andererseits stellt sie die vielseitigen Akteure vor, die an diesem Prozess beteiligt sind und die dazu beitragen, das europäisches Verständnis von Bauprozessen zu erweitern.
Anna Heringers Arbeiten wurden in zahlreichen Museen weltweit ausgestellt, wie beispielsweise im MoMA New York und der Biennale in Venedig. Sie erhielt unter anderem den Aga Khan Award for Architecture, AR Emerging Architects Award und den Global Award for Sustainable Architecture. Die UNESCO verlieh ihr einen Ehrenprofessortitel für „Earthen Architecture, Building Cultures and Sustainable Development.


Vortrag Anna Heringer
03.03.2016, Do 18 Uhr an der Universität Liechtenstein
Link zur Veranstaltung

Michael Schindhelm

Der deutsche Schriftsteller, Filmemacher, Kurator und Kulturberater für internationale Organisationen (u.a. West Kowloon Cultural District, Hongkong; Strelka Institut, Moskau; OMA, Rotterdam; ZhdK, Zürich) Michael Schindhelm schloss sein Studium an der Internationalen Universität Voronezh, UdSSR, mit dem M.Sc. in Quantenchemie ab. In den folgenden Jahren arbeitete er als Chemiker, freischaffender Übersetzer, Dolmetscher und Schriftsteller in Ost-Berlin. Anfang der 1990er-Jahre wurde er Direktor der neu gegründeten Theater-GmbH, später erster Generalintendant und Geschäftsführer des Theaters Altenburg-Gera, 1996 bis 2006 Künstlerischer Direktor und Intendant am Theaters Basel. 2005 bis 2007 war er erster Generaldirektor der neu gegründeten «Stiftung Oper in Berlin» und seit 2007 ist er Gründungsdirektor der Dubai Culture & Arts Authority.
Michael Schindhelm spricht über seine kritische Auseinandersetzung mit globalen Kulturen im Spannungsfeld von Stereotypen, Mythen und Traditionen. Er diskutiert den Einfluss von ökonomischem und physischem Wachstum auf zeitgenössische Kulturen wie die asiatische, europäische und amerikanische und beschreibt Städte als interkulturelle Austauschorte von (hybriden) Identitäten. Er berichtet über Wunschbilder und deren Realitäten und darüber, wie Identitäten auch als Marketingprodukte verhandelt werden.

Vortrag Michael Schindhelm
14.04.2016, Do 18 Uhr an der Universität Liechtenstein
Link zur Veranstaltung

BUREAU A

BUREAU A wurde 2012 von den beiden Architekten Leopold Banchini und Daniel Zamarbide gegründet und sieht sich als interdisziplinäre Plattform mit dem Ziel, die Grenzen zwischen Forschung und Projektgestaltung ineinander übergehen zu lassen. Dabei gilt das Hauptinteresse dem öffentlichen Raum und politischen Themen sowie der Übersetzung in Design und Architektur. BUREAU A wurden u.a. mit dem Swiss Art Award und dem ersten Preis bei den Wettbewerben «CEVA Champel public space» und «Ville et Champs» ausgezeichnet.
Daniel Zamarbide und Leopold Banchini berichten über ihre Projekte an der Schnittstelle von Praxis, Lehre und Forschung. Sie geben Hinweis darauf, dass Architekten nicht nur planen und bauen, sondern vielmehr kritisieren, kuratieren, lehren, handwerken, programmieren, managen, forschen und künstlerisch tätig sind. Dabei liegt der Fokus nicht nur auf dem Heute, sondern auch darauf, welche Anforderungen an die Profession in der Zukunft gerichtet sein werden.

Vortrag BUREAU A
12.05.2016, Do 18 Uhr an der Universität Liechtenstein
Link zur Veranstaltung