uni.liThemaArchitekturLandschaftSchriftenreihe: Landschaft vom Gebrauch her denken

Schriftenreihe: Landschaft vom Gebrauch her denken

Mit der praxisorientierten Schriftenreihe «Landschaft vom Gebrauch her denken» richtet sich das Institut für Architektur und Raumentwicklung an OrtsplanerInnen, WissenschaftlerInnen, BewohnerInnen und PlanungspolitikerInnen, welche an einer landschaftsorientierten Siedlungsentwicklung nach innen, wie auch am Erfahrungswissen der Menschen interessiert sind, die unsere urbanen Landschaften nutzen und prägen.

Erstens: Alles ist Landschaft! Auch der bebaute, verdichtete und von Netzwerkbeziehungen zwischen Siedlungskernen geprägte Raum ist Landschaft. Innerhalb dieser urbanen Landschaft gilt es, den banalen und (un)gestalteten Situationen die entsprechende planerische Aufmerksamkeit und ästhetische Fürsorge zukommen zu lassen. Denn im Zuge der Umsetzung einer Siedlungsentwicklung nach innen stehen diese alltäglichen Landschaftsqualitäten besonders unter Druck.

Zweitens: Es gilt, das Erfahrungswissen der Bewohnerinnen und Nutzer urbaner Landschaften anzuerkennen und in Planungsprozesse zu integrieren. Die Alltagsexperten, die in einem Quartier, Dorf oder einer Agglomeration wohnen und arbeiten und mit ihrem Gebrauch der gebauten Umwelt einen Schatz an impliziten Wissen besitzen, sind zum Ausgangspunkt der Frage zu machen, welche Landschaftsqualitäten wir im Zuge einer Siedlungsentwicklung nach innen bewahren, neu schaffen oder weiterentwickeln wollen.

Die Forschungsergebnisse können frei zugänglich heruntergeladen werden.

Die Ergebnisse der beiden Forschungsprojekte «Neuland: Expeditionen zu den Zwischenräumen Liechtensteins» und «Landschaft neu denken» sind in drei Booklets und einer Gebrauchslandschaftskarte publiziert und bilden die ersten Publikationen der Schriftenreihe.

Urban Landscape Living Lab

Gebrauchslandschaftskarte

Die Gebrauchslandschaftskarte können Sie hier downloaden.

Alles ist Landschaft